Quantcast

Wie diese Schauspielerin das gängige Frauenbild im Film revolutioniert

VonTish WeinstockFotos vonZachary Chick

Danielle Macdonald aus Geremy Jaspers neuem Coming-of-Age-Film "Patti Cake$" spricht über das Erwachsenwerden und warum man sich niemals unterkriegen lassen sollte.

Dieser Artikel erschien zuerst in unserer The Acting Up Issue , Nr. 349, Herbst 2017.

"Wenn man ein Teenager ist, der erst noch herausfinden muss, wer er eigentlich ist", überlegt die 25-jährige Schauspielerin Danielle Macdonald, "und langsam ins Erwachsenenleben hineinfinden muss, ist es sehr wichtig, sich von seinen Freunden und der Gesellschaft akzeptiert zu fühlen. Es dauert einfach eine Weile, bis man sich selbst akzeptiert." Danielle ist bereits an diesem Punkt angelangt; sie strahlt ein Selbstbewusstsein aus, um das sie viele beneiden würden. Man hat den Eindruck, dass sie mit sich selbst im Reinen ist und sich in ihrer Haut wohl fühlt – eine Eigenschaft, die sie auch in Geremy Jaspers neuem Coming-of-Age-Film Patti Cake$ in ihrer überragenden Performance rüberbringt.

Der Film spielt in einem trostlosen Viertel in New Jersey und erzählt die Geschichte der ungewöhnlichen Heldin Patricia Dombrowski — aka Patti Cake$ — , einer jungen Frau, die trotz aller Schwierigkeiten ihrem großen Traum von einer Karriere als Gangsterrapperin folgt. Es ist eine klassische Außenseiter-Story, die aktuelle Themen wie kulturelle Aneignung und das Körperbild behandelt. Patti ist mit ihrem rotblonden Wuschelkopf und ihrer fülligen Figur nicht der typische HipHop-Star, aber der Film reitet nicht auf ihrer Andersartigkeit herum. Pattis Gewicht wird nur ein einziges Mal erwähnt, und zwar in einer Szene, in der ihr ein anderer Rapper eine Kopfnuss gibt und sie hässlich und fett nennt. Doch Patti lässt sich nicht unterkriegen.


Auch auf i-D: Wir haben Body-Positive-Aktivistin und Model Paloma Elsesser getroffen


Ihr Gleichmut kommt so echt rüber, dass er ebenso viel über Danielle selbst, als auch über ihre Rolle aussagt. "Patti war für mich eine echte Person", erklärt die Schauspielerin. "Ich konnte mich total gut in sie hineinversetzen und mit ihrer Leidenschaft identifizieren." Wie auch Patti arbeitet Danielle in einer Branche, in der es ganz klare Vorstellungen darüber gibt, wie Schauspieler auszusehen haben. Aber Danielle ist die Art von Mensch, der sich von nichts und niemandem abhalten lässt, um seinen Traum zu verfolgen.

Kleid: Simone Rocha. T-Shirt und Strumpfhalter (an den Armen): Stylist's own. Schuhe: Manolo Blahnik.

"Ich habe mich einfach nie unterkriegen lassen. Und auch ich habe Augenblicke, in denen ich an mir zweifle, aber ich denke, dass das ganz normal ist", erzählt sie. "Ich liebe mein Leben und setze mir selbst ständig neue Ziele." Wenn es um Unsicherheiten bezüglich des eigenen Körpers geht, ist Danielle sehr direkt. "Ich bin mir sicher, dass jeder von uns irgendwann mal unsicher wegen seinem eigenen Körper war. Je älter man wird, desto mehr lernt man aber auch, sich selbst zu akzeptieren."

Danielle wurde in einer Vorstadt von Sydney geboren und hat sich als Kind immer gefragt, wie das Leben auf der anderen Seite der Weltkugel wohl aussieht. "Ich habe immer den Wunsch verspürt, nach der Schule die Welt zu bereisen und Neues zu entdecken", erklärt uns die Schauspielerin. Nach ihrem Studium am australischen Institut für darstellende Kunst hat sich Danielle nach LA aufgemacht. Dort hatte sie beinahe ihren großen Durchbruch, als sie eine Rolle in der ABC-Serie Huge ergatterte, in der es um eine Gruppe von Teenagern geht, die in ein Sommerlager zum Abnehmen fahren. Doch sie bekam ihr US-Visum nicht rechtzeitig und war gezwungen, diese Gelegenheit aufzugeben. Das hat sie aber nicht von ihrem großen Traum abgehalten. Letztendlich hat sie eine Reihe kleinerer Rollen in Serien wie Pretty Little Liars, Two Broke Girls und American Horror Story gespielt.

"Das Gute daran, nur für Rollen von fülligen, jungen Frauen besetzt zu werden, ist, dass es immer um den Körper geht", sagt sie geradeheraus. "Doch üblicherweise sind es nur Nebenrollen, es war also ziemlich toll, in Patti Cake$ die Hauptrolle spielen zu dürfen."

Kleid: Simone Rocha. T-Shirt und Strumpfband (um den Arm getragen): Stylist's own. Schuhe: Manolo Blahnik.

Demnächst wird Danielle neben Jennifer Aniston in der Verfilmung von Julie Murphys Roman Dumplin' spielen. Es ist ein weiterer Coming-of-Age-Film, in dem es um ein Mädchen geht, die nicht die strikten Schönheits-Ideale der Gesellschaft erfüllt. Danielle wird darin die Rolle der Willowdean Dickinson spielen, einer übergewichtigen Teenagerin, die davon träumt, wie einst ihre Mutter den Titel der Schönheitskönigin ihrer Kleinstadt zu gewinnen.

"Ich denke, dass sich jeder damit identifizieren kann, vor allem in dem Alter, in dem man viele Dinge das erste Mal erlebt und entdeckt, wer man wirklich ist", erklärt die Schauspielerin. "Die Dreharbeiten haben noch nicht begonnen, aber es ist eine Geschichte, in die ich mich sofort verliebt habe."

Bei Danielle stehen aber auch noch einige weitere Projekte an, einschließlich einer Rolle in Greta Gerwigs neuem Film Lady Bird, in dem sie neben Saoirse Ronan zu sehen sein wird, und einer Hauptrolle in dem bevorstehenden Drama Skin, das auf der Geschichte des weißen Rassisten Byron "Pitbull" Widner basiert, der die Neonazi-Bewegung verlassen hat, um ein neues Leben zu beginnen.

Wie an diesen bevorstehenden Filmen zu sehen ist, beschränkt sich Danielles Schauspiel-Talent nicht nur auf eine Rolle. Sie ist sehr liebenswürdig, scharfsinnig und intelligent, was sowohl auf der Kinoleinwand als auch im echten Leben zu spüren ist. Wer versucht, sie in eine Schublade zu stecken, unterschätzt ihr Talent. Außerdem würde sie sich das sowieso nie gefallen lassen. "Ich würde nie eine Rolle spielen wollen, bei der sich alles nur ums Gewicht dreht", sagt Danielle. "Es ist zwar etwas, mit dem ich mich identifizieren kann, und ich bin stolz, dass in der Branche mehr und mehr über solche Themen gesprochen wird, aber es ist eben nur ein kleiner Teil von mir." Es sieht nicht danach aus, als wolle sich Danielle auf ihren Lorbeeren ausruhen, und mit Sicherheit wird sie sich von niemandem abhalten lassen, weiterhin ihre Träume und Ziele zu verfolgen. Wir freuen uns schon jetzt darauf, in Zukunft noch viele andere Facetten von Danielle Macdonald kennenzulernen.

Kleid: Simone Rocha. Kleid (darunter) und Socken: Stylist's own. Kette: Fallon Jewellery.

Credits


Text: Tish Weinstock
Fotos: Zachary Chick
Styling: Mark Jen Hsu

Haare: Takisha Sturdivant-Drew / Exclusive Artists benutzt TSD Hair. Make-up: Natasha Smee / Exclusive Artists benutzt IT Cosmetics. Set-Design: Shelley Burgon / Magnet. Fotografie-Assistenz: Colin Caufields.