Cindy Sherman hat für Supreme Skateboards entworfen

Merkt euch den 9. November vor.

von Georgie Wright
|
07 November 2017, 8:35am

via Supreme

Dieser Artikel stammt von unseren Kollegen aus der UK-Redaktion.

Leute, die Supreme tagen, lieben es, Selfies zu machen. Künstlerin Cindy Sherman mag es auch, Selfies zu machen — wenn wir jetzt mal ein bisschen verallgemeinern dürfen. Seit über 40 Jahren fragt sie sich mit ihrer Kunst, wie die Welt Frauen sieht, und schafft dafür provokante und durchdachte Selbstporträts. Wie Supreme in der Pressemitteilung zur Ankündigung der Kollaboration zwischen dem New Yorker Streetwear-Label und der Künstlerin schreibt: "In ihren Bildern geht es um die Stereotypen weiblicher Ikonografie in der Popkultur und um die weibliche Identität in der Gesellschaft."

Supreme und Cindy Sherman gehören zu den einflussreichsten, beliebtesten und erkennbarsten Vertretern in ihren jeweiligen Bereichen. Dass es jetzt eine Kollaboration zwischen den beiden Marken gibt, ist da nur folgerichtig.

Die Skateboard-Decks von Supreme werden Kunstwerke aus Cindy Shermans Grotesque-Serie zieren. Eine gute Wahl und auch passende Beschreibung für die exorbitanten Preise, die dafür bezahlt werden müssen, um ein Cindy-Sherman-Deck mit Supreme-Flair sein Eigen zu nennen.

Cindy Sherman for Supreme ist ab dem 9. November online und in den Supreme Stores in New York, L.A., London und Paris beziehungsweise ab dem 11. November in japanischen Supreme Stores erhältlich.

Tagged:
skateboards
supreme
Kollaborationen
Mode
Cindy Sherman