Left: Mylena Saza. Right: Pedro Pinho

21 brasilianische Fotograf:innen, die ihr auf dem Radar haben solltet

Diese Künstler:innen bieten vielfältige Einblicke in das zeitgenössische Leben Brasiliens

von Igi Ayedun
|
03 Mai 2021, 9:50am

Left: Mylena Saza. Right: Pedro Pinho

Igi Ayedun arbeitet als Autorin und Redakteurin, geboren und aufgewachsen ist sie in São Paulo, Brasilien. Mit 15 begann Igi ihre berufliche Karriere als Archivarin beim größten Verlag Brasiliens, seitdem hat sie für viele einflussreiche Magazine wie Elle, L'Officiel, Glamour, Harper's Bazaar gearbeitet. Seit kurzem leitet sie MJOURNAL, der erste Black-owned Verlag Brasiliens und Teil von FLAGCX, Lateinamerikas größtem unabhängigen Kommunikationsnetzwerk. „In einer elitären und weiß dominierten Realität spiegelt MJOURNAL unseren großen Wunsch wider, in der Branche endlich etwas zu verändern", sagt sie. „Ich habe nicht das Gefühl, dass wir diejenigen sind, die wirklich Neues kreieren, vielmehr entsteht das doch draußen auf der Straße, in der Szene und kommt dann zu uns. Was ich aber glaube ist, dass MJOURNAL ein Ort ist, an dem neue, interessante Ideen weiterentwickelt werden, Gestalt annehmen und Struktur bekommen, gesehen, gefeiert und auch finanziert werden.

Hier schreibt Igi über die brasilianische Fotografenszene und 21 Künster:innen, die wir jetzt auf dem Radar haben sollten.

 „Durch die rasante Entwicklung von Social Media ist die brasilianische Kreativszene in den letzten 10 Jahren aufgeblüht. Natürlich, es gibt immer noch erhebliche Hindernisse für BIPOC und LGBTQIA+ Communities. Doch während es noch bis vor kurzem nur einer privilegierten Oberschicht möglich war das Modebild Brasiliens zu prägen, ist die Fotografenszene in den vergangenen Jahren viel diverser geworden.

Leider lassen uns in Brasilien die anhaltenden Auswirkungen der Kolonialisierung noch immer glauben, dass die Richtlinien eines globalen Denkens aus dem Norden hervorgehen müssen. Das ist für uns sehr frustrierend. Vor allem müssen wir erkennen, dass es in Brasilien immer noch eine „herrschende Klasse“ gibt, die aus dem alten Europa stammt. Ich habe in Paris, Barcelona und London gelebt und war es irgendwann leid die Frage zu beantworten, ob es überhaupt brasilianische Modelabels gibt. Als ob wir uns nicht für Mode und Styling interessieren würden. Die brasilianische Kultur ist sehr reich, denn sie hat indigene, afrikanische und asiatische Einflüsse. Daher ist MJOURNAL aus dem Bedürfnis heraus entstanden, junge brasilianische und lateinamerikanische Künstler:innen zu featuren und ihnen eine Stimme zu geben. In unserem Verlag diskutieren wir auch sehr unkompliziert und offen über Wirtschaft, öffentliche Gesundheit, Gesellschaft, Design und Mode.

MJOURNAL hat es sich zur Aufgabe gemacht, ein Brasilien ohne stereotypische Klischees zu zeigen und stattdessen die Vielfältigkeit des größten Landes Lateinamerikas zu zelebrieren. Angesichts der brisanten politischen Situation Brasiliens scheint das gerade wichtiger denn je.

Die folgende Auswahl spiegelt daher eine Generation von Modefotograf:innen wider, die das Bild der brasilianischen Mode neu definieren. Aus verschiedenen Blickwinkeln wird das Land so authentisch wie möglich gezeigt. Durch ihre dokumentarische Linse sieht man das alltägliche Leben in den Vororten, andere setzen sich mit dem Thema Männlichkeit auseinander.

Und hier sind sie nun: 21 Fotokünster:innen, die zeigen wer wir wirklich sind und wie wir leben, ohne etwas vorgeben zu müssen.“

Gleeson Paulino, 33, Mato Grosso do Sul

Fernanda Liberti, 26, Rio de Janeiro

Karla Brights, 33, Quixeré, Ceará

INDIO (Victor Reiz), 24, Osasco, São Paulo

Bruna Sussekind, 26, Rio de Janeiro

Pedro Pinho, 29, Brasília

Vine Ferreira, 26, Sorocaba, São Paulo

Ivan Erick Menezes, 32, Belém, Pará

Mylena Saza, 22, Maranhão

Helen Salomão, 26, Salvador, Bahia

Caroline Lima, 29, Salvador, Bahia

Wallace Domingues, 25, São Gonçalo do Sapucaí, Minas Gerais

Cai Ramalho, 26, São Paulo

Pedro Napolinário, 23, São Gonçalo, Rio de Janeiro

Rafa Kennedy, 26, Manaus, Amazonas

Gabriela Schmidt, 31, Blumenau, Santa Catarina

Pedro Ferreira, 24, São Paulo

Caodenado (Jeff), 24, Votorantim, São Paulo

Edgar Azevedo, 26, Salvador, Bahia

Brasilândia (collective), São Paulo

Mar+vin (Marcos Florentino, 27, Jaicós, Piauí + Kelvin Yule, 26, Valença, Bahia)

Follow i-D on Instagram and TikTok for more fashion photography.

Tagged:
brazil
Nackt