wolfgang tillmans veröffentlicht ein 27-minütiges visuelles album

Zu sehen sind unter anderem die Rapperin Ash B. und Hari Nef. Das Album ist eine Ergänzung der letzten EP von Tillmans und beinhaltet einen Punktrack, den der renommierte Fotokünstler mit 17 aufgenommen hat, sowie ein neues politisches Liebeslied.

|
Dez. 8 2016, 9:45am

2016 war eindeutig das Erfolgsjahr der visuellen Alben und nun hat es auch Wolfgang Tillmans getan. Er hat gestern einen 27-minütigen Film für Fragile veröffentlicht, ein Album mit sechs Tracksauf dem unter anderem neue Versionen von „That's Desire / Here We Are" zu hören sind. Im Film sind Performances einer eklektischen Besetzung zu sehen; es treten berühmte Persönlichkeiten wie Hari Nef, die Rapperin Ash B. (der „That's Desire" mit einem Freestyle-Rap neu umsetzt hat, der die gesamte Crew „vom Hocker gehauen" haben soll) und die Performancekünstlerin Karis Wilde auf, die mit dem Hula-Hoop-Reifen ihre Hüften schwingt. Außerdem wurde eine Reihe von Tänzern und Künstlern engagiert, die zu den Klängen improvisieren. Das Projekt wurde in New York und L.A. aufgenommen. Der Pressemitteilung zufolge war zunächst geplant, für jeden Song ein einzelnes Video zudrehen, doch schnell wurde klar, dass das Video „nicht aufgeteilt, sondern als eine Einheit von sechs unterschiedlichen Stimmungen belassen werden würde."

Tillmans erklärt „vier der Songs wurden diesen Sommer auf Fire Island und in New York geschrieben, und das in einer Zeit, die nun wohl als ‚post-Brexit / pre-Trump' beschrieben werden kann." Die überarbeitete Version von „That's Desire" war in lediglich 30 Minuten im Kasten: „Zwei Vocal Takes von mir und einer von Ash B. Das war's", sagt er. „WarmStar" ist ein Liebeslied mit politischen Untertönen, und in den Lyrics finden sich Sätze wieder, die Tillmans bereits auf seine pro-EU- / anti-Brexit-Poster geschrieben hatte.

Der Track „Fast Lane" stammt aus Tillmans musikalisch ambitionierter Vergangenheit und ist ein „Electro-Punk-Piece", das er 1986 aufgenommen hat. Damals war er erst 17 und „von der Angst vorm Kalten Krieg und dem Ekel vor politischer Gleichgültigkeit inspiriert"—Gefühle, die auch heute wieder hochaktuell sind. „Ich wollte, dass die allgemeine Stimmung der EP das Bedürfnis widerspiegelt, weiterzumachen und unsere Leben auf der Suche nach persönlicher Erfüllung zu leben, egal, wie die Umstände sind. Natürlich müssen wir weiterhin protestieren und uns politisch engagieren, aber das sollte uns nicht davon abhalten, die Liebe und das Leben hier und jetzt zu feiern", fügt er hinzu.

Tillmans erzählt weiter: „1970 wurde „Anderes Osterlied" von dem Schweizer Befreiungstheologen Kurt Marti geschrieben. Obwohl es mir selbst eher schwer fällt, einer organisierten Religion zu folgen, war und bin ich, seit ich das Lied in den frühen 1990er Jahren das erste Mal gehört habe, immer tief davon gerührt. In „Here We Are" geht es um einen Moment der persönlichen Liebe und „Naive " beschreibt den Schockzustand, der eingetreten ist, als klar war, dass das scheinbar Unmögliche am 23. Juni / 8. November doch eingetreten ist."

Fragile ist ab dem 09. Dezember erhältlich. 

Credits


Text: Charlotte Gush