schau dir den ersten trailer für „the beguiled“ an, sofia coppolas düsterer, erotischer südstaaten-thriller

Nicole Kidman, Elle Fanning und Kirsten Dunst spielen Bewohnerinnen eines Mädcheninternats im Virginia des 19. Jahrhunderts während des Amerikanischen Bürgerkrieges. Alles scheint in Ordnung zu sein, bis ein verwundeter Soldat auftaucht und sich ihre...

|
09 Februar 2017, 9:59am

Wir haben euch von The Beguiled bereits Anfang Januar in unserer Liste der Filme, auf die wir uns 2017 freuen, erzählt. Gestern wurde der Trailer für das Remake von Sofia Coppolas Drama Betrogen mit Clint Eastwood veröffentlicht. Nach dem knapp zweiminütigen Trailer zu urteilen, haben wir euch nicht zu viel versprochen. Man bekommt einen guten Eindruck der typischen Handschrift der Regisseurin und Drehbuchautorin. Es ist eine sexy, aber düstere Geschichte einer isolierten Gruppe von Frauen, die in einem wunderschönen Haus wohnen, sich von diesem aber auch erdrückt fühlen. Doch der neue Film verspricht mehr zu werden, als eine Mischung aus Virgin Suicides und Marie Antoinette. Vielen denken, dass sie die amerikanische Regisseurin darauf reduzieren können, aber sie schlägt eine neue Richtung ein.

The Beguiled ist eine Verfilmung des 1966 erschienenen gleichnamigen Romans von Thomas Cullinan. Die Handlung spielt 1864 im Seminar für junge Frauen von Miss Martha Farnsworth. Das Mädcheninternat in Virginia ist vom Amerikanischen Bürgerkrieg größtenteils verschont geblieben und die Bewohnerinnen, wie die Heimleiterin Nicole Kidman, Lehrerin Kirsten Dunst (mittlerweile das vierte Coppola-Projekt) und Schülerin Elle Fanning, leben in relativer Abgeschiedenheit auf dem weitläufigen Areal. Als der verwundete Soldat, gespielt von Colin Farrell, auftaucht, brechen die Konflikte auf und Täuschung, Verführung und Verrat regieren unter den Frauen.

„Ich habe bisher noch keinen wirklichen Genre-Film gemacht", verrät Coppola Entertainment Weekly. „Es war eine Herausforderung so ein Thema anzugehen und trotzdem meinen Stil beizubehalten, es hat unglaublich Spaß gemacht. Diese wunderschöne verträumte Welt zu zeigen, die ich so mag, aber mit einer Handlung."

Regisseur Don Siegel, bekannt für Dirty Harry und Flucht von Alcatraz, hat den Romanstoff 1971 bereits zum ersten Mal verfilmt, mit Clint Eastwood in der Rolle des Soldaten. Coppola wollte in ihrer Version mehr Gewicht auf die Perspektiven der weiblichen Charaktere legen: „Die Geschichte dreht sich vor allem um Dynamik innerhalb der Gruppe und wie diese Frauen zusammengepfercht sind. Es geht um die Machtverschiebung zwischen Männern und Frauen", so die Regisseurin weiter. „Für mich ist das ein sehr universelles Thema, das eben in diesem exotischen Setting mit Südstaaten-Vornehmheit spielt."

Das war bereits Ende der 80er und Anfang der 90er schon unter Filmemachern beliebt: Grüne Tomaten, The Color Purple und Daughters of the Dust. Der letzte Film ist auch der Grund, warum das Interesse an dieser düstern Südstaaten-Ästhetik heutzutage wieder so stark ist. Das vielleicht bekannteste Beispiel dafür ist das Musikvideo zu „Formation". Bei jedem dieser Projekte ist ein starker weiblicher Cast immer entscheidend gewesen.

„Man versucht, dieses Atmosphäre nachzuempfinden, dieses Gefühl von langen und heißen Tagen, an denen nicht viel passiert", so Coppola. „Ich mag es, dass die Kleider schon zigmal gewaschen und in der Sonne getrocknet wurden. Das fühlt sich sehr feminin an, fast so, als ob die Geister der Vergangenheit zurückgelassen wurden."

The Beguiled startet am 22.06.2017 in den Kinos.

Credits


Text: Emily Manning
Foto: Screenshot von YouTube aus dem Video „THE BEGUILED - Official Teaser Trailer [HD] - In Theaters June 23" von Focus Features