warum du von william fan in zukunft noch mehr hören wirst

Gestern präsentierte der Designer im Berliner Mode Salon seine Herbst-/Winterkollektion 2017. Wir haben uns den Berliner Designer, der zu den diesjährigen Gewinnern des Förderprogramms vom Fashion Council Germany und H&M gehört, für ein Gespräch kurz...

von i-D Staff
|
20 Januar 2017, 12:15pm

William Fan, der vor zwei Jahren sein Debüt auf der Berliner Fashion Week feierte, gehört dieses Jahr neben Boulezar, Horror Vacui und Tim Labenda zu einem von vier Gewinnern des Fellowship Programmes des Fashion Council Germany in Zusammenarbeit mit H&M. Gestern präsentierte Fan seine Herbst-/Winterkollektion 2017 im Rahmen des Berliner Modesalons. Nach seinem Abschluss an der Artez in Arnhem arbeitete er für Alexander McQueen. Fans Ästhetik: schlicht und trotzdem eingängig. Wir haben uns mit dem Berliner Designer über die Bedeutung des Sieges für sein eigenes Label unterhalten. 

Was bedeutet der Sieg für dein Label?
Es bedeutet auf jeden Fall ein Stück mehr Professionalität, weil ich einen Einblick in eine sehr gut funktionierende Firma, in deren Zyklen und in die Systeme bekomme. Die Rhythmen sind sehr getaktet und jeder weiß genau, wann wo was geschieht - das ist bei mir noch sehr viel learning by doing. Ich mache viele Fehler, was auch nicht schlimm ist, aber ich erhoffe mir dadurch, auch viele zukünftige Fehler vermeiden zu können und gleich direkt den richtigen Weg zu gehen.

Worauf freust du dich in den nächsten Monaten am meisten?
Ich freue mich auf jeden Fall darauf, dass nach der Fashion Week ein bisschen Ruhe einkehrt. 2016 war ein sehr anstrengendes Jahr, in dem ich wenig Pausen gehabt habe. Aber auch dieses Jahr freue ich mich auf sehr viele schöne Projekte.

Dein Design in drei Worten?
Unisex, eurasisch und meine ideale Garderobe.

Wie kommst du auf die Ideen für deine Designs?
Es ist alles sehr intuitiv. Ich hangle mich quasi von einer Kollektion zur nächsten - fange also nie wieder bei null an. Ich schreibe sehr viele Texte und Konzepte, die ich gerne realisieren möchte. Ansonsten entwickle ich einfach mein Ding weiter.

Was können wir in Zukunft von dir und deinem Label erwarten?
Noch mehr starke Pieces, die hoffentlich langlebig sind und in vielen Kleiderschränken hängen werden. 

@studiowilliamfan

Credits


Text: Juule Kay
Fotos: Getty Images für den Berliner Mode Salon