Die Serie über Kate Moss und Alexander McQueen wird Realität

Grundlage dafür bildet das Buch "Champagne Supernovas" von Maureen Callaghan über die Modewelt am Ende der Supermodel-Ära, das fürs Fernsehen adaptiert wird.

|
Sep. 13 2017, 1:51pm

Foto: imago / ZUMA Press

Dieser Artikel stammt von unseren Kollegen aus der US-Redaktion.

"Es wird nie wieder so etwas wie die Supermodel-Ära geben", sagte Peter Lindbergh 2013 über die Zeit der "Big Five". Während sich die aktuelle Modewelt, angetrieben durch die sozialen Netzwerke und die Luxus-Konglomerate, umfassend verändert, wird die 90er-Nostalgie immer größer – aber natürlich gönnen wir Kendall Jenner und LVMH natürlich ihre Erfolge.


Auch auf i-D: Wir stellen euch einige der Styles der 90er schon mal etwas vor


Champagne Supernova von Maureen Callaghan ist aber anders als die Dokumentation Unzipped von und mit dem Designer aus den frühen 90ern Isaac Mizrahi. Das 2014 erschienene Buch setzt ein, als der Heroin Chic die Glamazonen von den Laufstegen vertrieb. Die Hauptrollen spielen auch nicht Claudia, Christy oder Naomi, sondern Alexander McQueen, Marc Jacobs und Kate Moss: das Modegenie, das auf der Londoner Saville Row sein Handwerke lernte, das New Yorker Wunderkind, das von Perry Ellis für dessen Grunge-Kollektion gefeuert wurde, und das skinny Girl aus Croyden mit der Zahnlücke, die ihre Muse werden sollte. Das Trio bildete einen faszinierenden Gegensatz zu dem geleckten Glamour der späten 80er und frühen 90ern.

Den perfekten Gossip-Stoff für die geskriptete Fernsehserie, die dank der Produzenten Johnny Lin und Ben Shields Caitlin tatsächlich Realität wird, liefern die Interviews mit mehrere Moderedakteure, Stylisten und Club-Kids im Buch. "Johnny und ich freuen uns darauf, diese Geschichte im Fernsehen zu erzählen", sagt Produzent Ben Shields Caitlin dem Hollywood Reporter. "Wir wollen das wahre Gesicht der New Yorker Modeszene der 90er zeigen. Und das werden wir gut machen." Wir hoffen, dass sie ihrer großen Verantwortung gerecht werden. Es geht hier schließlich um einige der Modeikonen schlechthin.