galliano zeigt vor der jüdischen gemeinschaft reue

Der Margiela-Designer sprach darüber, wie seine Alkohol- und Drogensucht den antisemitischen Ausbruch, den er so bereut, herbeigeführt hat.

von i-D Staff
|
01 Juni 2015, 12:35pm

Mit der Hilfe des Rabbis Barry Marcus der Londoner Central Synagogue entschuldigte sich John Galliano im Rahmen einer neuen Gesprächsreihe der Synagoge in den Räumen der Beratungsfirma BDO für seinen antisemitischen Ausbruch 2011 in Paris. „Ich bin ein Alkoholiker. Ich bin ein Süchtiger", sagte er. „Dies ist keineswegs eine Entschuldigung. Wir Alkoholiker und wir Drogenabhängige sind nicht verantwortlich für unsere Krankheit. Ich übernehme jedoch die volle Verantwortung für meine Genesung und Wiedergutmachung." Er sagte weiter, dass er versucht hätte, Wege zu finden, um andere für sein Verhalten verantwortlich zu machen, aber dass er schließlich das verarbeitet habe was passiert sei… seinen Anteil daran.

Rabbi Marcus forderte zur Vergebung auf: „Das ist nicht die jüdische Art. Wir sollten ein wenig Gnade zeigen. Ich möchte über Vergebung sprechen. Ich bitte darum, da die meisten Leute - außer die Engel unter uns -, etwas getan haben, was sie bereuen".

Der neue Creative Director von Maison Margiela sprach über den Druck, unter dem er bei Dior stand, als er 32 Kollektionen pro Jahr für das französische Haus und sein eigenes Label entwarf. Der Designer sprach davon, dass er „nicht gelebt hat" und meinte, dass, wenn die Überarbeitung und der Drogenmissbrauch weiter gegangen wären, er nun tot wäre. Außerdem drückte er seine wiedergekehrte Leidenschaft für Mode und den spirituellen Weg, auf dem er sich jetzt befindet, aus: „Gott ist auf dem Fahrersitz, nicht ich. Vorher war es der eigene Wille, jetzt ist es Gottes Wille."

Credits


Foto: Patrick Demarchelier

Tagged:
John Galliano
maison margiela
rabbi barry marcus