exklusiv: mit anne sofie madsens cooler gang über den dächern von berlin

Die junge Designerin hat es nach Berlin verschlagen. Wir haben uns erklären lassen, was Freiheit für sie bedeutet und zeigen dir exklusiv die Bilder zu ihrer neuen Kollektion.

|
Sep. 20 2016, 3:45pm

Für die Fotos zu ihrer neuen Kollektion hat es die gebürtige Dänin Anne Sofie Madsen nach Berlin verschlagen. Nach ihrem Abschluss an der Royal Danish Academy of Fine Arts hat sie nach einigen Zwischenschritten 2012 ihr eigenes Label gestartet. Darauf folgten zahlreiche Awards und 2014 die erste Show in Paris. Nun aber eben Berlin für das neue Lookbook. Der Cast besteht aus den Berliner Coolkids der Stunde, die lässig auf einem Dach abhängen und uns von der unendlichen Freiheit träumen lassen. Bevor Anne ihre neuen Kreationen nächste Woche in der französischen Hauptstadt präsentieren wird, zeigen wir dir heute die Bilder zur Kollektion und haben der Designern bei dieser Gelegenheit noch ein paar Fragen gestellt. 

Was unterscheidet diese Kollektion von vorherigen?
Für mich ist diese auf eine gewisse Art und Weise unausgeglichen. Es war für die Marke und jeden Beteiligten eine sehr turbulente Zeit. Ich glaube, dass das in der Kollektion visuell und emotional sichtbar wird. Dieses unausgeglichene und unregelmäßige Gefühl war anfangs sehr beängstigend und verstörend. Das hat aber im Laufe der Zeit an Attraktivität gewonnen. Fehler sind spannend.

Wie würdest du mit wenigen Worten deine Kollektion beschreiben?
Fehler ist eine Art des Werdens.

Warum habt ihr in Berlin fotografiert?
Esben und ich haben im letzten Winter im M.I. eine Performance gegeben. Dort haben wir Erik getroffen und uns am Tag danach mit ihm zum Lunch getroffen. Ich glaube, wir haben da schon darüber gesprochen. Wir kennen Kopenhagen bereits so gut und mal was anderes zu machen, ist doch spannend. Dann haben Esben und ich diesen Sommer im Juni bei SouvenirBy unsere Kollektion gezeigt. Das war die perfekte Zeit für das Shooting.

Ihr seid aus Dänemark. Gibt es Unterschiede zu Berlin?
In Berlin gibt es so viel Platz. Es ist toll. Einerseits natürlich was die Quadratmeter angeht, aber auch im übertragenen Sinne, von der Mentalität her.

Wie habt ihr eure Models gefunden?
Erik und Esben haben das Casting übernommen. Ich kannte Nina, Marie Lea und Lukas schon vorher und hatte Poul und Marc davor auch schon getroffen. Mir bedeutet es viel, dass die Models mit dem Projekt und den Kleidungsstücken irgendwie verbunden sind.

Wer ist die Frau auf dem gewebten Oberteil?
Das Bild lag schon ewig auf meinem Schreibtisch. Durch Zufall ist sie auf der gewebten Decke gelandet. Gerade macht es mir Spaß, mich vom Zufall überraschen zu lassen.

Ihr habt auf dem Dach fotografiert. Das verbinde ich mit Freiheit. Was bedeutet Freiheit für dich?
Für mich bedeutet Freiheit viel mehr. Sie ist ein beängstigender Widerspruch. Für mich symbolisiert die Dachterrasse Freiheit, aber auch ein Verlangen. Ein Verlangen nach einer ungewissen Zukunft und einer Sehnsucht nach einem Utopia.

Was steht als nächstes an?
Wir präsentieren am 28. September in Paris unsere SS-17-Kollektion und im Oktober werden wir sie auch in Tokio zeigen.

annesofiemadsen.com

Credits


Text: Alexandra Bondi de Antoni 
Fotos: Esben Weile Kjaer
Styling und Casting: Erik Raynal
Haare: Kalle Eklund / Lundlund
Models: Paul Ferens, Valerie Mevegue, Lukas Hofmann, Nina and Romy Kettiger, Nele Maria, Marc Elsner, Ronald Rose, Marie Lea Lund, Henry McMaster.
Die Models tragen Anne Sophie Madsen.