Jon Rafman kreiert eine Cyber-Hölle für Balenciaga

Verwüstung à la 'Matrix Reloaded'.

|
14 Februar 2019, 10:18am

Foto: Screenshot von YouTube aus dem Video "Balenciaga Summer 19 Campaign" von Balenciaga

Die neue Kampagne von Balenciaga ist endlich da. Spoiler: Sie ist noch ein Stück verrückter, als die dazugehörige Fashion Show, die bereits im Sommer eine komplett verschrobene Millenial-Ästhetik zum Thema hatte.

Aber alles der Reihe nach. Erinnerst du dich noch an die epische Balenciaga Spring/ Summer 19 Show in Paris? Genau, die, die sowohl Runway als auch Video-Installation war. Die Models liefen durch eine Art virtuellen LED-Tunnel, der an einen Strang digitaler Daten erinnerte, die durchs Internet gejagt werden (das ist tatsächlich eine außerordentlich technische und akkurate Erklärung wie das Internet funktioniert, ihr Nerds). "Fashion Shows sollten Momente sein, die Menschen bewegen, sonst machen sie überhaupt keinen Sinn", sagte Creative Director Demna Gvasalia damals. "Es fühlte sich so an, als würden wir an einem Film arbeiten. Leute in eine andere Realität befördern."

Die Kollektion selbst beschrieb Demna als "Neo-Tailoring, ein neuer Glamour für eine neue Generation, die damit nicht aufgewachsen ist." Mit den scharfen Silhouetten kreierte er eine paradoxe Balance zwischen Futurismus und Nostalgie.

Das Set stammte von dem kanadischen Digital Künstler Jon Rafman, den Demna auf der Art Basel getroffen hatte. Nachdem sie bereits zusammen an der Show gearbeitet haben, entschieden sie nochmals ihre Kreativität zu vereinen und, voilà, kommt nun ein paar Monate später das neue Kampagnen-Video zur Kollektion. Zu den Referenzen für die verwüstete, Lo-Fi Cyber-Welt gehören unter anderem Matrix, Y2K-Ästhetik und Videospiele aus den 90ern.

Was das alles genau zu bedeuten hat, kannst du dir am besten selbst anschauen:

Dieser Artikel stammt ursprünglich von unseren Kollegen aus der UK-Redaktion.