Frauen teilen peinliche Jugend-Fotos, um auf Missbrauch aufmerksam zu machen

Nachdem bekannt wurde, dass der republikanische Politiker Roger Moore Beziehungen zu 14-jährigen Mädchen unterhielt, flutet der Hashtag #MeAt14 das Internet.

von Hannah Ongley
|
14 November 2017, 11:16am

Screenshot von Twitter

Dieser Artikel stammt von unseren Kollegen aus der US-Redaktion.

Mit 14 war ich froh, dass ich meinen ersten Kater überlebt und zum ersten Mal die FSK18-Version von Afromans Because I Got High gehört habe. Pferde waren meine Leidenschaft und ich war der festen Überzeugung, dass meine Sims Elbisch sprechen. Vielleicht ging es dir mit 14 auch so – vielleicht warst du aber auch weniger verwirrt und hattest einen cooleren Musikgeschmack. Eines hatten wir auf jeden Fall gemeinsam: Mit 14 waren wir zu jung für Sex.


Auch auf i-D: Wir haben mit Bibi und ihrer Crew abgehangen


Die Washington Post hat vergangene Woche darüber berichtet, dass der Kandidat für einen der Senatorenposten im US-Bundesstaat Alabama, Roy Moore, in den 70ern sexuelle Verhältnisse mit Teenagerinnen hatte. Damals war er 32 Jahre alt; einer der Frauen, die ihm das heute vorwirft, war zu diesem Zeitpunkt erst 14. Als Reaktion darauf haben Frauen, darunter Prominente wie Alyssa Milano, Sarah Silverman und Lizz Winstead unter dem Hashtag #MeAt14 Fotos von sich gepostet, als sie selbst in diesem Alter waren. Auf den Bildern sind alle möglichen Dinge zu sehen, die man eben so in seiner Jugend trägt: Zahnspangen, Brillen, geschmacklose Outfits und peinliches Dauergrinsen. Ihre Botschaft ist eindeutig: 14-Jährige sind immer noch Kinder.

Die stärksten Posts sind diejenigen, die sich nicht nur auf die Hobbys oder schlechten Frisuren konzentrieren, sondern auch die Message des Hashtags unterstreichen. "Nicht alt genug, um Auto zu fahren. Nicht alt genug, um ohne elterliche Erlaubnis zu arbeiten. Nicht alt genug, für einen FSK18-Film. Nicht alt genug, um einzuwilligen", schrieb eine Userin. "Mit 14 kann man Sex noch nicht zustimmen. Nicht in Alabama oder sonst irgendwo", twitterte eine andere. Einige Frauen (und Männer) schrieben auch über ihre eigenen Missbrauchs-Erlebnisse.

Ende vergangener Woche reagierte ein User auf die Sexualisierung der jungen Schauspieler der Netflix-Serie Stranger Things mit dem Tweet: "Regel Nr. 1: Sexualisiert nicht die Stranger-Things-Kids / Regel Nr. 2: Sexualisiert gar keine Kinder." Dem republikanischen Politiker Moore wird nicht nur vorgeworfen, ekelhafte Kommentare in Online-Foren hinterlassen, sondern auch junge Frauen und Teenagerinnen sexuell missbraucht zu haben.

Tagged:
girlpower
Roger Moore
Sexualisierung
#meat14