Foto: David Morisson / Artwork: i-D

Erlebe den ersten Voguing Ball in der Geschichte des Melt Festivals

Gemeinsam mit Szene-Ikone Zueira Mizrahi laden wir ein zum 'The Stainless Steel Ball'.

von Dana Hajek
|
27 Juni 2019, 1:55pm

Foto: David Morisson / Artwork: i-D

Spätestens seit der Netflix-Serie Pose ist jedem das Wort "Voguing" ein Begriff. Doch hinter der Faszination steckt eine lange Geschichte: Ursprünglich wurde die Ballroom-Szene in den 80er Jahren von queeren People of Color in Harlem erfunden. Die damals aus der weißen Hetero-Gesellschaft ausgegrenzten Community gründeten Häuser, die als Ersatzfamilie dienten. Gemeinsam organisierten sie an versteckten, abgelegenen Orten die wichtigen Treffen der Szene: Voguing-Bälle. Die Ballroom-Kultur war für sie ein sicherer Rückzugsort. Ein Safe Space, an dem sie ihre Liebe zu Tanz, Performance und Mode frei ausleben konnten. Sie imitierten eine glanzvolle Welt, die ihnen in dieser Zeit verschlossen blieb. Voguing ist ein Spiel mit Rollen, Identitäten, Herkunft und Geschlecht – hier kannst du sein, wer immer du sein möchtest.

Wenn du dich jetzt fragst, wie so etwas genau aussieht, haben wir eine Überraschung für dich. Zueira Mizrahi erobert mit den Performern aus der Berlin Ballroom Scene am 21. Juli das melt! Festival. Dich erwartet beim The Stainless Steel Ball eine ganz besondere Ballroom-Erfahrung mit einer professionellen Voguing-Jury und Tänzer*innen aus ganz Europa. In Kategorien wie Old Way, Face oder Vogue Femme zeigen die Performer*innen, wie facettenreich die Kunst des Voguings ist. Sie zeigen, wer sie sind: Ein Kollektiv verschiedenster Menschen, die durch das Tanzen ihre eigene Welt erschaffen. Und du darfst für einen Moment auch ein Teil davon werden: In der Kategorie Fashion Killer können alle Gäste ihre besten Looks unter dem Motto Stainless Steel präsentieren. Neugierig geworden? Für weitere Informationen und Tickets geht’s hier entlang.