tim labenda und roshi porkar treten in die fußstapfen von lagerfeld und saint laurent

Gleich drei deutschsprachige Designer sind im Rennen um den Vorentscheid des International Woolmark Preises nominiert.

von i-D Staff
|
15 April 2016, 10:10am

Irina Gavrich

Österreichische und deutsche Modedesigner kämpfen immer noch mit dem Vorurteil, sich im Ausland nur sehr langsam zu etablieren. Dass dies schon mal auf den asiatischen Markt ganz und gar nicht zutrifft, haben wir vor Kurzem ausführlich thematisiert. Nun hat uns außerdem eine Meldung erreicht, die Buh-Rufer weiter verstummen lassen sollte.

Roshi Porkar A/W15, fotografiert von Irina Gavrich 

Roshi Porkar A/W16, fotografiert von Irina Gavrich 

Die österreichische Designerin Roshi Porkar, die vor zwei Jahren auch den Hyères-Preis gewonnen hat, und der deutsche Tim Labenda sind neben der deutschsprachigen Menswear-Designerin Jennifer Brachmann für den Vorentscheid des International Woolmark Prize nominiert, der am 28. Juni in Mailand stattfindet. Sie sind zusammen mit internationalen Rising Stars wie Faustine Steinmetz im Rennen um den traditionsreichen Preis, den vor rund 60 Jahren keine Geringeren als Karl Lagerfeld und Yves Saint Laurent einheimsten. 

Aus der Tim-Labenda-Modestrecke für i-D, fotografiert von Alexandra Bondi de Antoni 

Insgesamt wird es sechs Regionalausscheidungen mit jeweils zwei Gewinnern, je einer aus der Mens- und Womenswear-Kategorie, geben. Dem globalen Gewinner winkt ein hohes Preisgeld, der Verkauf der Kollektionen bei internationalen Handelspartnern wie Mytheresa und: das Ansehen, das ihnen eigentlich schon lange gebührt. 

Wir halten euch auf dem Laufenden und unsere Daumen für Roshi und Tim gedrückt. 

Stimmt hier für uns bei den Webby Awards in den Kategorien Best Fashion Website und Best Online Fashion Film ab.

Credits


Text: Zsuzsanna Toth 
Fotos: Irina Gavrich und Alexandra Bondi de Antoni

Tagged:
Fashion
Mode
Roshi Porkar
woolmark prize
tim labenda