i-DJ: asquith

So klingt Londons analoge, unkonventionelle Underground-Technoszene.

|
Okt. 9 2015, 3:45pm

Diese Woche hat Jimmy Asquith für uns einen i-DJ-Mix gebastelt. Er ist der Mann hinter einem unserer Londoner Lieblings-Underground-Labels, Lobster Theremin. Das Label steht für analogen, unkonventionellen Techno. Sie setzen ausschließlich auf Vinyl und verzichten auf große Pressekampagnen, dumme Gimmicks oder Schaut-mich-an-ich-bin-so-geil-Scheiß. Sie fingen 2013 mit dem Release des in Berlin lebenden Produzenten Palms Trax' Equation EP an. Seitdem haben sie feinste Dancefloor-Beats von Rawaat, Chicago Jim und Daze veröffentlicht, einiges davon findet sich auch in diesem Mix wieder.

Wir freuen uns, Jimmy Asquith in der i-DJ-Familie begrüßen zu dürfen. Viel Spaß beim Hören!

Tracklist:

1. Imre Kiss - Accept The Light
2. Royer - Facts
3. Qnete - I Might Be Wrong
4. Daze - Death Whirl
5. Privacy - Code
6. Raw M.T. - Sky (Rough Mix)
7. Gilmer Galibard - Brain Poacher
8. Snow Bone - Protoplanetary
9. Manse - Sky Remit
10. Richard Harrow - ∆ÇÎ∂ H∆MM€R
11. Steve Murphy - UK Treatment
12. Daze - Oil Rig