woodkid, nils frahm und robert de niro zusammen in einem kurzfilm

Und jetzt kommt endlich das Mini-Album dazu raus.

von Lisa Leinen
|
31 Mai 2016, 9:45am

Ellis, das ist die Insel, die für über zwölf Millionen Menschen nicht nur Ankunftsort, sondern auch die Hoffnung auf ein besseres Leben war. Damals, Anfang des 20. Jahrhunderts. Damals, als man noch dachte, dass man in Amerika immer hoch fliegen und niemals tief fallen kann. An die Geschichte der Insel erinnern heute nur noch die leeren Hallen und kaputten Wände des einstigen Krankenhaus-Komplexes, das damals für die Erstversorgung der ankommenden Menschen zuständig war. Der französische Künstler JR, dessen Identität bis heute unbekannt ist, nutzt diesen historischen Ort für seine Kunstinstallation Unframed. Und für den Kurzfilm, der den simplen, aber sehr bedeutungsstarken Titel ELLIS trägt. Darin zu sehen: großflächige schwarz-weiß Drucke, wie man sie von dem Künstler kennt (auch in Berlin hat er sich schon verewigt), die den einstigen Immigranten ein Gesicht geben sollen. „Unsere Vergangenheit zu sehen und zu versuchen sie besser zu verstehen", sagt JR, „ist ein guter Weg um zu verstehen was jetzt gerade passiert und was uns vielleicht in Zukunft erwartet." Der Zeitpunkt für diese aufrüttelnde Botschaft hätte in Zeiten der Flüchtlingskrise nicht passender gewählt werden können. Yoann Lemoine aka Woodkid hat die Musik komponiert, und sie von seinem Freund und Musikerkollegen Nils Frahm einspielen lassen. Die zarte Klavier-Partie sollte dabei wie das Spiel auf einem alten Klavier klingen, das immer noch in den Ruinen von Ellis Island stehen könnte. Als Frahm eine Reise nach Brüssel auf Grund von Terrorwarnungen absagen musste, dachte er erneut über die Brisanz und Bedeutung des Kurzfilms—und eben auch der dazugehörigen Musik—nach. Musik kann viele Emotionen vermitteln, viele Gedanken übertragen, vieles auslösen. Bis zu einem gewissen Punkt. Dann müssen Worte her. Also schrieben sie an einem Monolog, der die Geschichte eines Immigranten erzählt, wie er an einem Wintermorgen ankam, was seine Mutter ihm mit auf den Weg gegeben hat, mit welchen Vorstellungen von einem besseren Leben er den Boden Amerikas betreten hat. In einer zweiten Version des Liedes, „Winter Morning II", erzählt Schauspieler Robert de Niro eben genau diese Geschichte. 

Das Mini-Album zu ELLIS erscheint am 08. Juli bei Erased Tapes / Indigo.

Credits


Text: Lisa Leinen

Tagged:
News
Woodkid
Nils Frahm
Robert de Niro
ellis
neuerscheinung