Schau dir hier den Trailer für Gaspar Noés neuen Drogen-Horrorfilm an

Der Regisseur von "Enter the Void" und "Love" meldet sich mit einem neuen Meisterwerk zurück.

|
Mai 15 2018, 8:34am

Foto: Screenshot von Vimeo aus dem Video "Climax - Trailer" von Deadline

Gaspar Noés Filme fühlen sich an wie ein schlechter Trip. Sein 2010 erschienener Film Enter the Void, der A$AP Rockys "L$D"-Video inspiriert hat, experimentiert mit einer psychedelischen Ich-Perspektive. Hier erleben wir die Angst und Verwirrung des Protagonisten hautnah mit, als er sich seinen psychedelischen und gewalttätigen Halluzinationen hingibt. Und auch in seinem neuen Arthaus-Film Climax erforscht Noé die LSD-durchtränkte Schnittstelle zwischen Jugend und Horror.

Der Trailer verspricht bereits einiges: Eine junge Tanzgruppe trinkt während der Probe versehentlich von einer LSD-Sangria-Bowle. Diese Angst erregende Erfahrung vermischt sich mit einer moralischen Finsternis, als auch ein kleines Kind davon trinkt und während seines schrecklichen Trips in einen Wandschrank gesperrt wird.

Kritiker bezeichnen Climax schon jetzt als Noés stärkste Arbeit seit seinem Debütfilm I Stand Alone aus dem Jahr 1998. "Die Handlung des Films besteht sich aus einer flüchtigen Folge großartiger Tableaux, ein furchterregender Niedergang in Wahnsinn und höllischer Verzweiflung", schreibt The Guardian nach der Filmpremiere in Cannes. Climax fühlt sich an wie ein komplett neues Genres, das wir als "Drogen Horror" bezeichnen würden (zu diesem zählt auch Requiem For A Dream). Was wir genau damit meinen, kannst du dir hier anschauen:

Dieser Artikel stammt von unseren Kollegen aus der US-Redaktion.