Marc Jacobs bringt den Original 90er-Grunge zurück

Smells Like Teen Spirit!

von Roisin Lanigan
|
08 November 2018, 9:59am

Fotos: Juergen Teller

Mehr als zwei Jahrzehnte nach seinem Debüt können wir freudig verkündigen: Der Grunge ist zurück! Bei all der 90er-Nostalgie, die seit Langem unsere Instagram-Feeds und Kleiderschränke überflutet, war es aber auch nur eine Frage der Zeit. Andere Hinweise auf ein potentielles Revival lieferten unlängst Winona Ryder, die ihren legendären Tom-Waits-Look aus dem Jahr 1991 wiederbelebte, und Courtney Loves Kinderwhore-Chic, der die gesamte Garderobe vom Netflix Sabrina-Reboot beeinflusste.

Nun springt Marc Jacobs ebenfalls auf den Retro-Zug und veröffentlichte die ersten Bilder seiner Redux-Grunge-Kollektion für die Resort '19 Saison. Dafür tauchte er tief in die Ursprünge des Grunge und ganz besonders in seine berüchtigte Kollektion für Perry Ellis aus dem Jahr 1993. Aus dieser pickte er sich nun 26 Looks heraus, um ihnen ein Makeover zu verpassen.


Auch auf i-D: Die ungesehene Kunst von Kurt Cobain


Vor 25 Jahren war Grunge in der High-Fashion-Szene nicht wirklich angesehen und auch Jacobs Designs für das Modehaus Perry Ellis wurden verrissen. Sie passten angeblich nicht zu dem überschwänglichen Exzess und der Extravaganz der Achtziger, die immer noch in der Branche nachklangen. Das Ergebnis: Marc verlor seinen Job.

Doch heute, mehr als zwei Jahrzehnte nachdem Kate Moss und Naomi Campbell in Cartoon T-Shirts, Spaghettikleidern und Beanies über den Runway schritten, wirkt die Kollektion wegweisend. Und das war sie auch damals schon, als sie ihrer Zeit voraus war.

Marc Jacobs Grunge Redux Juergen Teller

"Ironischerweise bestand die komplette Original-Kollektion aus Flohmarkt-Stücken, die wir verändert haben", erzählte Jacobs gegenüber ELLE. "Wir kauften alle Flannel-Shirts für $2 im St Mark's Place und schneiderten sie aus Seide nach. Die Idee, etwas Banales oder Vulgäres zu nehmen und ihm den Status eines Designerteils zu verleihen, war nicht neu. Wir waren nicht die Ersten, die das gemacht haben, trotzdem haben sich die Leute angegriffen gefühlt. Sie waren dickköpfig und meinten, wir dürften so etwas nicht. Dabei passiert es auch heute noch."

Um die Redux-Grunge-Kollektion nachmachen zu können, scheuten Marc Jacobs und sein Team keine Herausforderung. Jeder Stein wurde umgedreht, jeder eBay-Account nach den Originalstücken durchforstet. Sie kehrten sogar in die damaligen Produktionsstätten zurück. Das Ergebnis dieser Suche ist eine Kollektion, die die Grenze zwischen Modernität und Nostalgie durchbricht.

"In meinem Kopf finden all diese Konversationen statt: Was ist Mode überhaupt noch? Für wen ist Mode? Wohin wird sie führen? Durch das Internet ist alles so überwältigend geworden", meint er im Gespräch gegenüber ELLE. "Es ist wichtig, empfänglich für die Geschehnisse in der Welt zu sein und zu versuchen, seine Integrität zu wahren." Redux-Grunge mag nicht die Antwort auf all diese Fragen sein. Mit Sicherheit ist die Kollektion aber eine Reaktion auf die aktuelle Modeindustrie, in der Streetwear regiert und Extravaganz verliert. "Schau doch nur, was Balenciaga macht. Die Dinge, die Kids für $15 in der Mall kaufen, machen sie nach und verkaufen sie für $2,000", fährt er fort. "Des Kaisers neue Kleider – so war Mode doch schon immer, oder?"

Dieser Artikel stammt ursprünglich von unseren Kollegen aus der UK-Redaktion.

Tagged:
90S
marc jacobs
youth culture
grunge
Gigi Hadid
jugendkultur
Juergen Teller
perry ellis
resort 2019