Anzeige

Cara Delevingne über ihre Horror-Begegnung im Hotelzimmer mit Harvey Weinstein

"Ich fühlte mich sehr machtlos und verängstigt."

von Alice Newell-Hanson
|
12 Oktober 2017, 9:25am

imago / Agencia EFE

Dieser Artikel stammt von unseren Kollegen aus der US-Redaktion.

Cara Delevingne ist die nächste Schauspielerin, die sich mit Vorwürfen sexueller Belästigung durch den Hollywood-Produzent Harvey Weinstein an die Öffentlichkeit wendet. Das Model hat gestern Abend ein Statement auf Instagram veröffentlicht, in dem sie beschreibt, wie sie von Harvey Weinstein am Anfang ihrer Schauspielkarriere angerufen wurde: "Wenn ich homosexuell wäre oder mich dazu entscheiden würde, mich öffentlich mit einer Frau zu zeigen, würde ich nie die Rolle einer heterosexuellen Frau bekommen oder es in Hollywood schaffen." Die junge Britin beschreibt weiter, wie sie sich mit Weinstein ein oder zwei Jahre später in einem Hotelzimmer getroffen habe. Dazu wurde sie von ihm eingeladen und er habe versucht, sie zum Sex mit einer anderen Frau zu überreden, die er in dem Zimmer warten ließ. Cara beschreibt diese Szene als "beängstigend".

Harvey Weinstein hat noch nicht auf die neuen Vorwürfe durch Cara Delevingne reagiert. In einem Statement, das der New Yorker veröffentlicht hat, erklärt ein Sprecher, dass der Produzent existierende Anschuldigungen von nicht einvernehmlichen Sex bestreitet.