Anzeige

Auch mit natürlichen Deos kannst du ganz wunderbar duften

Tschüss Alu! Wir haben etwas Besseres gefunden.

von Shannon Peter
|
06 Februar 2019, 9:40am

Foto: Ashley Armitage für Billie

Wenn es darum geht, herkömmliche Beauty- und Hygieneprodukte gegen Bio-Optionen einzutauschen, muss das alte Deo häufig zuerst dran glauben. Denn einige Drogerie-Klassiker enthalten eine lange Liste potentiell gefährlicher Chemikalien, die nicht zum ganzen Organic-Hype passen. Selbst Deos, die auf den ersten Blick harmlos und ansprechend scheinen, enthalten meist eine ordentliche Dosis Aluminium. Dieses Metall lässt nicht nur Felgen wundervoll glänzen, sondern reagiert auch mit dem Salz auf unserer Haut und umschließt die Schweißdrüsen, sodass wir trocken und gut riechend durch den Tag kommen. So schön das auch klingen mag: Aluminium wird für einige gravierende Erkrankungen (Krebs, Alzheimer) mitverantwortlich gemacht.


Auch auf i-D: Spröde Lippen sind jetzt scheinbar im Trend


Selbst wenn die Beweislage mit den Inhaltsstoffen nicht hundertprozentig geklärt ist, tummeln sich im Internet Leute, die auf der Suche nach natürlichen Deos sind. Lieber auf der sicheren Seite bleiben, als sich später ärgern, oder? Das Problem dabei ist, dass die meisten Alternativen zu herkömmlichen Deodorants ein bisschen, nun ja, "ineffektiv" sind. Es gibt unzählige Einträge auf Reddit oder Quora, in denen sich User über natürliche Deos aufregen. Mal wird das natürliche Odeur mit Augen reizendem Teebaumöl bekämpft, das nach zwei Stunden verdampft ist. Dann gibt es noch Produkte, die direkt versagen, sobald du deinem Bus hinterhersprinten musst. Doch nur Mut: Es gibt zumindest ein paar Produkte , die ihren Zweck erfüllen.

Was du dabei nicht vergessen solltest: Manchmal braucht dein Körper ein bisschen, um sich an das neue Deo zu gewöhnen. Sei geduldig, selbst wenn deine Sitznachbarn dezent die Nase rümpfen. Einige Beauty-Expertinnen vermuten sogar, dass das Aluminium noch eine ganze Weile in deinem Körper bleibt, auch wenn du schon längst auf ein organisches Deo umgestiegen bist. Das dürfte erklären, weshalb in letzter Zeit so viele Fotos auf Instagram kursieren, in denen Wellness-Freaks ihre Achseln verzweifelt mit Kohle-Paste beschmieren – "Detox" gegen Alu. Ob das etwas bringt, steht allerdings in den Sternen.

Aber kommen wir zur Sache, hier sind meine Favoriten unter den natürlichen Deos:

Ich persönlich schwöre auf Botanical Cream Deodorant von Aurelia. Der Preis ist zwar etwas hoch angesetzt, aber ihr wollt schließlich ein gutes natürliches Deo. Nächster Mini-Haken: Das Deo muss mit den Händen aufgetragen werden. Allerdings fühlt es sich an wie Balsam – oder Haarwachs. Einfach auf die Achseln reiben. Und ja, es funktioniert ganz fabelhaft! Evolve Beauty hat übrigens ein ähnliches, etwas günstigeres Produkt, das riecht wie frische Wäsche.

Außerdem hat es mir das Sprüh-Deo von Modern Botany angetan. Ja, es ist teuer, aber ein Fläschchen hält für Monate und Monate und Monate. Das Deo enthält eine Mixtur aus ätherischen Ölen, die antibakterielle, antimikrobielle und teils sogar antitranspirante Eigenschaften haben.

Etwas erschwinglicher ist The Greeench Deopuder von Lush. Auch hier ist das Auftragen eher besonders: Schütte dir etwas auf die Finger und klopfe es unter die Achseln. Die Bärlappsporen saugen Schweiß auf und die Kombination aus Salbei, Rosmarin und Teebaumöl verbreitet einen dezenten Duft. Gleichzeitig haben diese Stoffe eine antibakterielle Wirkung, sodass du den ganzen Tag beruhigt durch die Gegend rennen kannst.

Dieser Artikel stamm von unseren Kollegen aus der UK-Redaktion.