Foto (links): Laurence Heintz. Foto (rechts): über CTM

CTM 2019: Warum sich Hartnäckigkeit im Leben auszahlt

Unter dem Motto "Persistence" feiert das Berliner Festival seinen 20. Geburtstag. Aus diesem Anlass erzählen unsere Lieblingsacts, warum dich Geduld ans Ziel bringt – und liefern gleich noch den passenden Soundtrack dazu.

|
24 Januar 2019, 11:13am

Foto (links): Laurence Heintz. Foto (rechts): über CTM

Das Leben meint es nicht immer gut mit einem. Mal tut der Blick in den Geldbeutel genauso weh wie das eigene Herz nach dem fünften in die Hose gegangenen Date. An manchen Tagen sprudeln wir nur so vor Kreativität, an anderen stecken wir in unserem selbst geschaufelten Loch fest. Zum Glück bist du nicht die einzige Person, die sich manchmal so fühlt, als wäre die Welt gegen sie. Wir waren schon alle an diesem Punkt – und haben uns wieder aufgerappelt.

Das weiß auch das CTM Festival für zeitgenössische und elektronische Musik und hat sich passend zu seinem 20. Geburtstag einem ganz besonderen Thema verschrieben: Persistence (dt. Hartnäckigkeit). Dieses Jahr steht das musikalische Erlebnis ganz im Zeichen der ästhetischen und sozialen Potenziale von Beharrlichkeit – und seinem Gegenteil: die Probleme, die mit der Balance zwischen Kontinuität und Veränderlichkeit einhergehen. Neben zahlreichen Performances, Kunstinstallationen und experimentellen Sets kannst du dich auch auf eine Eishalle im Berghain freuen.

Bevor du deine Schlittschuhkünste unter Beweis stellst, haben wir den richtigen Soundtrack für dich, falls du mal wieder im Leben auf die Schnauze fallen solltest – und natürlich auch ein paar wirklich gute Beispiele, warum sich das Wiederaufstehen am Ende immer auszahlt.

Sentimental Rave
"Für mich ist es gerade der Anfang von etwas: Ich habe mich in jederlei Hinsicht selbst akzeptiert. Es hat mich 25 Jahre meines Lebens gekostet, mein Gesicht mehr als eine Minute lang im Spiegel anzuschauen. Mein ganzes Leben ist eine Erfahrung, die sich nicht auf ein einziges Ziel oder einen Traum zusammenfassen lässt. Für mich ist das Schritt für Schritt passiert. Ich bin dankbar, jeden Tag aufzuwachen, zu arbeiten und mich glücklich zu fühlen, mit dem, was ich mache. Ich bin gerade erst dabei, auf mich selbst zu vertrauen und meine ganzen Ideen auf Papier zu bringen und im nächsten Schritt zum Leben zu bringen. Es gibt kein Ziel und du wirst auch nie vollkommen zufrieden sein, du musst einfach nur weitermachen, bis du nichts mehr zu sagen hast."

@sentimentalrave

Croatian Amor
"Hartnäckigkeit zeigt sich am besten in meinem Record Label Posh Isolation, das dieses Jahr seinen zehnten Geburtstag gefeiert hat."

@amortheworld

Perera Elsewhere
"Geduld hat meinen Charakter mein Leben lang geprägt. Ich habe viele Künstler um mich herum aufgeben sehen, aber ich bin immer noch da ... genauso hartnäckig wie der Schimmel an deiner Badezimmerdecke. Das waren meine Eltern auch schon, weil sie ihr Schicksal selbst in die Hand genommen haben. Ihre Entschlossenheit hat auf mich abgefärbt und ich habe sie auf meine Art interpretiert. Als Kind kannte ich keine einzige Komponistin und noch dazu keine mit Wurzeln in Sri Lanka. Ich hatte kein wirkliches Vorbild, deswegen war es eine Reise ins Ungewisse für mich. Währenddessen bin ich an Kreativität gewachsen, das ist die Belohnung für Geduld. Und ich wachse immer noch …"

@perera_elsewhere

DJ Haram
"Als Kind wollte ich immer Schlagzeug und Synthesizer spielen, um für American Idol zu üben. Ich bin in einer sehr konservativen Familie aufgewachsen und der Wunsch einer Musikkarriere stand überhaupt nicht zur Debatte, weil sie ihrer Meinung nach nichts für Frauen war. Selbst mit 20 schwirrten diese internalisierten Gedanken immer noch in meinem Kopf herum und ich habe mich mehr als Supporterin und Organisatorin von Events gesehen als als Künstlerin. Aber meine Liebe zur Musik war hartnäckig. Mein Verlangen, Dinge zu kreieren, die ich in meinem Musikuniversum vermisst habe, war hartnäckig."

@djharam

LSDXOXO
"Der Prozess, mir das Produzieren selbst beizubringen, hat viel Geduld gebraucht. Noch dazu, weil ich keine klassischen oder technischen Vorkenntnisse hatte. Es hat Jahre gedauert und ich lerne immer noch jeden Tag dazu, aber ich wüsste ehrlich gesagt nicht, was ich ohne dieses emotionale Ventil machen würde."

@lsdxoxo

Das CTM Festival findet vom 25. Januar bis 03. Februar in Berlin statt. Alle Infos dazu findest du hier.