eine dokumentation über larry clarks „kids“

Der Kultfilm feiert sein 20-jähriges Jubiläum und ein paar aus Larry Clarks Crew tun sich zusammen, um die Geschichte des Films aus ihrer Perspektive zu erzählen.

von Emily Manning
|
13 August 2015, 7:36am

Photography Gunars Elmuts

Mittlerweile dürfte dir nicht entgangen sein, dass Larry Clarks Regiedebüt „Kids" - das kontroverse Porträt von Teenagern des New Yorks der 1990er - dieses Jahr sein 20-jähriges Jubiläum feiert. Zusammen mit dem Cast von damals gab es eine Kinovorstellung sowie eine Frage-Antwort-Runde in New York; Supreme brachte eine Capsule Collection heraus. Artikel wurden geschrieben und #tbt-Schnappschüsse von Chloë Sevigny, Rosario Dawson, Harmony Korine und Leo Fitzpatrick in ihren ersten Filmrollen wurden gepostet. Aber jetzt erzählen ein paar von Clarks anderen Kids in einer neuen Dokumentation The Kids die bisher nicht erzählte Geschichte zum Film.

Obwohl sich die Dokumentation The Kids bereits seit ein paar Jahren im Pre-Production-Modus befindet, haben die Produzenten diese Woche eine Kickstarter-Kampagne gestartet. Das von Clark abgenickte Projekt entsteht unter der Regie von Hamilton Harris, dem Skater aus dem Washington Square Park, der hinter einer der bekanntesten Kids-Szenen steckt: das Tutorial zum Blunt Rolling. „Mit exklusivem Zugang zu Outtakes, Casting-Videos, Home-Videos, seltenen Skateboard-Material und Archivfotos, wird The Kids an einen wichtigen Moment in der Geschichte urbaner Subkulturen und erkundet die Ursprünge und Konsequenzen plötzlichen Ruhms", heißt es auf der Kickstarter-Seite.

„Ich hoffe, dass mein Produktionsteam und ich die Insider-Story ohne Unterbrechungen erzählen können, die nie gezeigt wurde", erklärte Harris uns per E-Mail. „Die Insider-Perspektive ist nicht nur die Geschichte der Kids, die Larry Clark zu seinem Regiedebüt inspiriert haben, sondern die Geschichte der globalen Jugendkultur als Ganzes."

Obwohl Sevigny und Dawson später Karriere gemacht haben, starben mindestens fünf Mitglieder des Casts seitdem der Film in die Kinos kam, einschließlich Justin Pierce, der die rechte Hand von Fitzpatrick - Casper - spielte) und Pro-Skater Harold Hunter. The Kids will die Leben und Geschichten der prägenden Gestalten erzählen und dabei besonders die Kultur der 90er in New York berücksichtigen. Zwar fängt Kids die Subkulturen wie Skateboarding, Punk, HipHop und Rave ein, aber „der Film sprach kaum die Armut, den Rassismus und die Segregation, die wir im echten Leben hinter den Kulissen erfuhren, an", heißt es auf der Seite.

In wahrer Kids-Manier sind die Kickstarter-Rewards wirklich gut: Zines, T-Shirts von Supreme und die Chance, in Tellys East Village Apartment zu übernachten, sowie Skateboard-Übungsstunden, DJ-How-tos und natürlich Blunt Rolling-Übungsstunden mit Clarks Crew. 

Das könnte dich auch interessieren:

Hier erfährst du, was aus den Stars von damals geworden ist.

thekidsfilm.com

Credits


Text: Emily Manning
Foto: Gunars Elmuts

Tagged:
kids
News
chloe sevigny
Dokumentation
20th anniversary
Kultur
the kids