unsere top 10 weihnachtslieder, von künstlern, mit denen du nicht gerechnet hast

Die ultimativen Alternativen von Gangsta-Rap bis Heavy Metal. Frohe Weihnachten!

von i-D Team
|
24 Dezember 2014, 10:30am

kanye west

Manche Weihnachtsmusik klingt so kitschig, dass sie sich als Supermarktberieselung, aber nicht für die Weihnachtsfeier eignet, und dich schon gar nicht in Feststimmung bringt. Wir für dir daeine Liste mit Weihnachtssongs zusammengestellt, von denen du noch nicht so viel gehört hast. Damit du deinen Bau zu Musik schmücken kannst, für die du dich nicht fremdschämen oder jedweden Geschmack opfern musst.

1. Kanye West, Christmas in Harlem

Kanye ist allgegenwärtig. Es wäre schon merkwürdig, wenn er sich so eine Gelegenheit entgehen lassen würde, seinen Senf dazuzugeben. „Christmas in Harlem" von 2010 feiert die Weihnachtszeit in typischer HipHop-Manier und dreht sich um eine von Kanyes Lieblingssportarten: Einkaufen. Für das Rolling Stone Magazine ist es der klare Nachfolger zu „Christmas in Hollis" von Run DMC.

2. The Ramones, Merry Christmas (I Don't Want to Fight)

Wenn du dachtest, dass die Feiertage so gar nichts mit Punk zu tun haben, dann belehren dich die Ramones eines besseren. Man erwartet von den Ahnen des New Yorker Punk nicht unbedingt eine Ode an den Weihnachtsmann, aber sie haben trotzdem etwas zu sagen. Im Song rufen sie Paare dazu auf, mit dem Streiten aufzuhören. Die typisch verzerrten Gitarren und der treibende Rhythmus sorgen dafür, dass es auch für den Rockfan Schrägstrich Weihnachtshasser hörbar bleibt.

3. The Vandals, Oi to the World

Wo wir schon bei Punk sind: Die Vandals haben ein ganzes Weihnachtsalbum aufgenommen. „Oi to the World" ist der Titelsong des Albums und es ist sarkastisch und albern, ganz wie der Sound der Band. Weitere Titel des Albums sind „A Gun for Christmas, Christmas for my Penis" und „Hang Myself from the Tree, aber „Oi to the World" selbst ist die Weihnachtshymne des Punk.

4. Pink Floyd, Merry Xmas Song

Der psychedelische Weihnachtssong von Pink Floyd „Merry Xmas Song" ist eine unveröffentlichte Aufnahme von 1975 für eine BBC-Radio-Performance und ein intimer Einblick in das Leben der Band. Der Sound ist traditionell, der Text dreht sich um Santa Claus, es gibt ein heiteres Piano-Arrangement und Schlagzeuger Nick Mason singt. Das Herumalbern im Hintergrund allerdings sorgt für die nötige ironische Distanz.

5. King Diamond, No Presents for Christmas

Zum Fest willst du lieber Headbangen? Der satanische Heavy-Metal-Sänger King Diamond hat 1985 „No Presents for Christmas" herausgebracht. Das Falsett des dänischen Sängers ist präsent, genauso wie der Metal-Mix aus brutalem Rhythmus und Gitarrensound. Aber an einer Stelle zollt er Musiker einem Weihnachtsklassiker doch Tribut: „I'm dreaming of a white...Sabbath".

6. Eazy-E, Merry Muthaphuckkin' Xmas

Weihnachten und einer der Großväter von Gangsta-Rap passen zusammen wie die Faust aufs Auge. Also lass dich von Eazy-E mit seinem „Merry Muthaphuckkin' Xmas" in Feststimmung bringen. Es geht um Santa, Verbrechertouren und Drogen. Eazy-E blieb auch mit diesem Song seinen Wurzeln Ex-Drogendealer Schrägstrich HipHop-Star treu.

7. Beck, Little Drum Machine Boy

Chanukka-Songs gibt es nicht so viele. Gut, dass es Beck und „The Little Drum Machine Boy" gibt. Der Song erschien 1996 auf der Geffen-Records-Compilation Just Say Noël. In einem merkwürdigen Mix aus Beats, Soundeffekten und elektronischen Elementen erklärt sich Beck zum Chanukka-Pimp.

8. Sonic Youth, Santa Doesn't Cop Out on Dope

Ein weiteres Bonbon auf Just Say Noël ist das Sonic-Youth-Cover vom Martin-Mull-Song „Santa Doesn't Cop Out on Dope". Die einflussreiche Altrock-Gruppe geht mit der Form des Kindermärchenerzählens traditionell vor. Dann kommt raus, dass Santa kein Heroin oder andere Drogen nimmt - also sollten die Kiddies ihre Joints lieber sparen und ihm Kekse hinlegen.

9. Mighty Mighty Bosstones, Xmas Time (It Sure Doesn't Feel Like It)

The Mighty Mighty Bosstones sprechen mit „Xmas Time" den widerwilligen Weihnachtsmuffel in jedem von uns an. Der Mix aus Punk und Ska sorgt für den lebendigen Sound der Bostoner Band, gerade in der Dezember-Depression, wenn es so scheint, als ob jeder außer dir einen Ort hat, wo er mit seinen Leuten die Feiertage verbringen kann.

10. Spinal Tap, Christmas with the Devil

Wenn du auf der Suche nach mehr Theatralik bist, dann ist „Christmas with the Devil" genau das Richtige für dich. Der Song vereint alles, was Spinal Tap zum Hit gemacht hat: mit der albernen, oft todernsten Comedy, die aber das musikalische Talent und den klassichen Metal-Sound nicht überlagern. Zu dem Song kannst du nur heavy den Kopf schütteln. Frohe Weihnachten.

Credits


Text: Courtney Iseman
Foto: Fabien Montique
Styling: Rushka Bergman
[The Back to the Future Issue, Nr. 310, Winter 2010]

Tagged:
top 10
kanye west
Ramones
Beck
sonic Youth
pink floyd
Eazy E
The Mighty Mighty Bosstones
king diamond
spinal tap
Meinung
Weihnachtssongs
Vandals