Anzeige

Die 10 besten Filme für einen melancholischen Tag im Bett

Das mit dem Sommer haben wir uns irgendwie anders vorgestellt. Macht aber nichts: Bleib im Bett, zieh die Vorhänge zu, lausche dem Regen und schau dir einen guten Film an. Wir haben unsere Lieblingsfilme für genau diesen Tag für dich zusammengestellt.

von Lisa Leinen
|
14 Juli 2016, 8:05am

Foto: Screenshot von YouTube aus dem Video "Take This Waltz Official Trailer #1 - Michelle Williams, Seth Rogen Movie (2012) HD" von Movieclips Coming Soon

Somewhere
Mit Somewhere schafft Sofia Coppola es, eine Vater-Tochter-Beziehung so sensibel und still zu erzählen, dass der Zuschauer sich in den schönen Bildkompositionen und dem perfekten Soundtrack dazu verliert – ohne dabei den Blick für das Wesentliche, für die Zwischenmomente und die Erzählebene des Films zu verlieren.

Adam - Eine Geschichte über zwei Fremde
Zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, verlieben sich ineinander. So weit nichts Neues, passiert im Film und im Leben, ist uns allen schon mal passiert. Aber im Fall von Adam und seiner neuen Nachbarin Beth ist alles anders. Denn Adam leidet am Asperger-Syndrom und Beth muss erst lernen, damit umzugehen—und das gegen den Willen ihrer Familie, die sich einen ganz anderen, einen normalen Schwiegersohn wünscht.

It's Kind of a Funny Story
Craig ist 15, unsicher, anders, verwirrt und depressiv. Da ist er sich sicher. Nach der Selbstdiagnose findet er sich an einem Sonntagmorgen in der Notaufnahme des nächsten Krankenhauses wieder. Dort begegnet er Bobby, der sich einen Arztkittel übergeworfen hat, um an den besseren Kaffee zu kommen. Doch Bobby hat eigentlich ganz andere Sorgen, auch er ist Patient in der Psychiatrie. Zwischen den Beiden entsteht bald eine enge Freundschaft. Und dann gibt es da auch noch Noelle. It's Kind of a Funny Story ist einer dieser Filme, die es schaffen, einem so ernsten wie ernstzunehmendem Thema eine humorvolle Ebene zu schenken, die ihm keinesfalls schadet—im Gegenteil.

La Grande Bellezza - Die große Schönheit
Paolo Sorrentino schafft es mit diesem Film, das Leben als etwas mitreißend Schönes und dennoch Tieftrauriges darzustellen. Jep Gambardella ist das, was man einen Lebemann nennt. Einer, der sich dem Sog des mondänen Lebens verschrieben hat, sich regelmäßig im Rausch der Nacht verliert und das Dolce Vita in Rom wie kein anderer auslebt. Doch Jep wird 65 und blickt auf sein Leben zurück. Die Selbstzweifel sind mittlerweile zu groß, um sie weiter zu verdrängen. „Alles wird überlagert von Geschwätz und Lärm, Stille und Empfindsamkeit, Gefühl und Angst—die spärlichen, unsteten Augenblicke von Schönheit. Und dann das trostlose Elend und der erbärmliche Mensch." Dieser Film macht glücklich, traurig, wütend, melancholisch, vor allem aber eins: nachdenklich.

Take This Waltz
Es ist das ewige Gedankenkarussell auf dem Beziehungs-Rummelmarkt: Ist alles Neue nur aufregend, weil es neu ist? Verlieren wir uns mit jedem Menschen irgendwann im Alltagsstrudel, aus dem wir uns nur schwer wieder freischwimmen können? Ist es nur eine Sehnsucht, die uns treibt, aber niemals vorantreibt? Margot ist eigentlich seit vielen Jahren glücklich mit Lou verheiratet. Eigentlich. Doch dann begegnet sie auf einer Reise dem Künstler Daniel, der so anders ist als ihr Ehemann. Wie wird sie sich entscheiden? Und: Wird sie diese Entscheidung bald bereuen?

Kleine wahre Lügen
Les Petits Mouchoirs (Kleine wahre Lügen) des französischen Regisseurs Guillaume Canet erzählt von einer Gruppe enger Freunde, die jedes Jahr den Sommer zusammen verbringen. Doch in diesem Jahr ist alles anders: Einer von ihnen hatte einen schweren Verkehrsunfall und schwebt in Lebensgefahr. Die Nähe zum Tod ist für die Freunde endlich Anlass genug, über das Leben zu reden und—vielleicht sogar zum ersten Mal—aufrichtig ehrlich über sich selbst.

Like Crazy
„Wenn man sich liebt, kann man alles schaffen—auch das mit der Entfernung." Hat noch mal wer gesagt? Fernbeziehung sind vielleicht für einige ein Segen, für viele aber der bittersüße Fluch, den man nach einiger Zeit vertreiben möchte, weil er sich einfach unaufhaltsam breitmacht. Man schafft es immer seltener zu telefonieren, Fotos und Gute-Nacht-Nachrichten zu senden, und das mit den Besuchen wird irgendwie auch immer komplizierter und ungünstiger. Die Britin Anna verliebt sich während ihres Auslandssemesters in Jacob, einen amerikanischen Studenten. Als ihr die Aufenthaltsgenehmigung für die Staaten verweigert wird, muss Anna zurück nach London. Es könnte alles auch weiterhin schön und rosa sein—wäre da nicht das Leben.

Was nützt die Liebe in Gedanken
Die Liebe, das sei das Einzige, für das es sich zu Sterben lohnt—das beschließen die beiden Freunde Günther und Paul im Sommer 1927 bei einem rauschenden Sommerfest. Irgendwann übernimmt der Absinth die Kontrolle über die jungen Feierwütigen und die Emotionen kommen hoch und brechen aus. Günther liebt Hans, der aber steht auf Günthers Schwester Hilde, auf die auch Paul ein Auge geworfen hat. Und weil so viel Liebe über allem schwebt, reden Günther und Paul an diesem Abend besonders gerne und viel über den Tod. In einem Manifest beschwören sie: „Wir verpflichten uns, unser Leben in dem Augenblick zu beenden, in dem wir keine Liebe mehr empfinden. Und wir werden all diejenigen mit in den Tod nehmen, die uns unserer Liebe beraubt haben." Dass Gefühle wie Liebe unvorhersehbar sind, diese Erfahrung müssen auch die beiden Freunde bald machen.

Boyhood
Über zwölf Jahre lang hat Richard Linklater an diesem Film geschrieben und gefilmt. Die Idee ist so simpel wie genial: Der Film erzählt die Geschichte des kleinen Mason, der in schwierigen Verhältnissen aufwächst und die typischen Phasen als braves Kind und wilder Jungendlicher durchlebt. Das, was es an Drehbuch gab, verblasst fast bei all den Nebenhandlungen, dem Dazwischen, wovon der Film erzählt. Linklater und der Hauptdarsteller Ellar Coltrane, der zu Beginn der Dreharbeiten sechs und zum Ende hin 18 Jahre alt war, haben nicht nur eine einzigartige Geschichte für einen Film, sondern gleich Filmgeschichte geschrieben.

Everyone's Going To Die
Melanie hat schon seit einiger Zeit die Kontrolle über ihr Leben etwas verloren. Der Liebe wegen ist sie an die englische Küste gezogen, doch ihrem Verlobtem scheint das sehr wenig zu bedeuten. Folglich verbringt sie die Tage alleine, ohne Familie, Freunde, ohne Geld, ohne richtigen Job, ohne Perspektive, ohne klare Gedanken. In einem Café trifft sie auf den geheimnisvollen Ray. Eine Begegnung, die für die beiden Orientierungslosen genau zum richtigen Zeitpunkt kommt. Denn, wenn sie auch sonst im Leben wenig haben, für den Moment haben sie sich—und das kann meist sehr viel wert sein.

Credits


Foto: Screenshot von YouTube aus dem Video „TAKE THIS WALTZ / Trailer german deutsch (HD)" von vipmagazin