Foto: Imago

10 Filme, die dich daran erinnern, wie schön Romanzen sein können

Es muss ja nicht immer gleich die große Liebe sein. Manchmal kann eine Romanze, in die wir uns kopfüber stürzen, auch ihr Gutes tun. Im Moment leben, vielleicht an morgen denken, aber bloß nicht an die nächste Woche.

|
11 August 2016, 7:45am

Foto: Imago

Lost in Translation
Bob und Charlotte sind beide gefangen in ihrem Leben, das zwar nach außen sehr glanzvoll und aufregend scheint, eigentlich aber doch sehr einsam und traurig ist. Wie es der Zufall will, treffen sich die beiden in Tokio, an einer Hotelbar. Es ist nicht nur der Beginn einer unvergesslichen, kuriosen und amüsanten Zeit in der Stadt, sondern auch einer ganz besonderen Beziehung. So intensiv, wie sie nur sein kann, wenn man weiß, dass man nur wenige gemeinsame Stunden hat.

Before Sunrise
"OK, zugegeben, diese Frage klingt vielleicht verrückt, aber wenn ich sie nicht stelle, werde ich das für den Rest meines Lebens bereuen. Ich weiß nicht, woher du kommst oder wohin du willst, aber du solltest jetzt mit mir aus diesem Zug aussteigen und zusammen mit mir diese Stadt erkunden." Der Amerikaner Jesse nimmt all seinen Mut zusammen, als er die Französin Celine auf einer gemeinsamen Zugfahrt anspricht. Einen Tag haben die beiden, bevor jeder wieder seinen Weg gehen muss. Eigentlich kann ein Tag nicht mehr als 24 Stunden haben. Eigentlich ...

Außer Atem
Der Klassiker unter den Film-Romanzen! Jean-Luc Godart erzählt in dieser Film-Noir-Hommage die turbulente Liebesgeschichte von Michel und Patricia. Nach einem Mord an einem Polizisten ist Michel auf der Flucht und findet Unterschlupf bei der amerikanischen Studentin Patricia. Als Gangsterduo à la Bonnie und Clyde reisen sie durch Frankreich und vergessen sogar kurzzeitig, dass sie sich nicht auf einer romantischen Reise befinden.

Victoria
Als Hoffnung des deutschen Films gefeiert und ausgezeichnet, erzählt der Film von Sebastian Schipper von einer rauschenden Nacht in Berlin – in Echtzeit. Irgendwo zwischen nächtlicher Ekstase und ernüchterndem Morgengrauen treffen sich der vorlaute Großstadtjunge Sonne und die schöne Spanierin Victoria. Fremd in der Stadt und ohne Freunde, hängt sie sich an Sonne und seine Jungs-Gang, um im Schutz der Nacht die neue Stadt und ihre verbotenen Abenteuer zu erleben. Doch was als unschuldige Romanze beginnt, endet bald im großen Drama—für die beiden, für die ganze Clique und für die Nerven der Zuschauer.

500 Days of Summer
Wir können uns immer noch nicht entscheiden, in wen wir eigentlich mehr verliebt sind: In Tom, den nerdigen Musikliebhaber und Kartenschreiber oder in Summer, das überdurchschnittlich niedliche Chaosmädchen, das ihren Nachtisch immer zuerst isst, weil die Welt ja jeden Moment untergehen könnte. Die beiden verbringen Tage, Wochen und Monate miteinander und während Tom sich immer mehr in Summer verliebt, lässt sie seinen Traum auf eine gemeinsame Zukunft bald zerplatzen: Summer glaubt nicht an die Liebe. Bis jetzt jedenfalls.

Vicky Cristina Barcelona
Die zwei Freundinnen Vicky und Cristina verbringen einen Sommer in Barcelona. Während Cristina sich in dieser Zeit Gedanken darüber machen will, was sie mit ihrem Leben anfangen möchte, weiß Vicky zu dem Zeitpunkt noch nicht, dass das Schicksal auch sie dazu auffordert. Bei einem Restaurantbesuch lernen sie den Künstler Juan Antonio kennen. Dieser fühlt sich bald zu beiden Frauen hingezogen und stürzt sich mit ihnen in eine aufregende Sommerromanze. Und dann wäre da noch Maria Elena, die eifersüchtige Ex-Frau des Künstlers, die bald auftaucht, um noch mehr Chaos, Wahnsinn und Leidenschaft in die komplizierte Dreiecksbeziehung zu bringen.

The Dreamers
Der Amerikaner Matthew ist für ein Austauschsemester (Ist das eigentlich immer eine Garantie für eine Romanze?) nach Paris gezogen. Dort lernt er die Geschwister Isabelle und Théo kennen, die ihn schon bald zu sich nach Hause einladen. Nach einer Weile zieht Matthew zu ihnen, nichtahnend, dass das der Anfang einer Ménage à trois ist, bei der nur er leiden wird. Denn Blut ist dicker als Wasser – immer.

Ruby Sparks
Calvin ist ein stets besorgter Buchautor, der immer noch auf seinen großen Durchbruch wartet—und auf die richtige Frau. Um sich aus seinem Alltag weg zu träumen, beginnt er an einem Roman über seine Traumfrau zu schreiben. Auf dem Papier ist Ruby Sparks genau so, wie Calvin es sich vorstellt. Und dann steht sie plötzlich vor ihm. Und mit ihr die Gewissheit, dass Calvin eine Fähigkeit hat, die alles verändern könnte.

The Spectacular Now
Die Liste der amerikanischen Teeniefilme, die diese Geschichte erzählen, scheint endlos, und dennoch ist dieser Film berührend anders: Partylöwe trifft auf graue Maus und entgegen allen Erwartungen und Ratschlägen seiner Freunde verliebt er sich. Sutter hat bereits ein Alkoholproblem und lebt im Jetzt, statt an Morgen, geschweige denn überhaupt an seine Zukunft zu denken. Aimee, das schüchterne Mädchen von nebenan, liest in ihrer Freizeit gerne Manga-Comics und hat bereits alle College-Bewerbungen rausgeschickt, um endlich von Zuhause weg zu kommen. Zwischen den beiden wird es immer ernster, und während Aimee genau das längst bewusst ist, realisiert Sutter, dass er etwas an seinem Leben ändern muss, bevor es zu spät ist.

Garden State

Nachdem seine Mutter Selbstmord begangen hat, kehrt Andrew, der sich in keiner guten Lebensphase befindet, in seinen Heimatort zurück. Dort trifft er bald auf alte Freunde, mit denen er allerdings nur noch die Erinnerung an vergangene Zeiten teilt. Enttäuscht, depressiv und emotional überfordert, trifft er bei einem Arztbesuch auf Sam, die selbst überfordert ist mit dem Leben, aber alles dafür tut, das von Andrew wieder lebenswert zu machen.