Class of 2018: Langston Uibel, Schauspieler

"Mit der Schauspielerei bekommst du die Möglichkeit, Dinge zu machen, zu denen du im echten Leben nicht unbedingt die Möglichkeit hast. Du kannst sehr viel mehr erreichen, als einfach nur zu unterhalten."

|
Dez. 12 2017, 11:21am

Wir präsentieren dir unsere Class of 2018: 17 junge Kreative, die Deutschland ihr Zuhause nennen und von denen du in der Zukunft noch viel hören wirst. Alle Beiträge findest du hier.

Wir haben dir bereits in unserem Jungschauspieler-Special Anfang des Jahres angekündigt, dass du noch einiges von Langston hören wirst. Und wir haben nicht zu viel versprochen. Gerade steckt der 19-Jährige mitten in der Produktion der zweiten deutschen Netflix-Serie Dogs of Berlin, in der zwei Kommissare im Berliner Untergrund ermitteln, um einen Mord aufzuklären.

Warum er Schauspieler werden wollte, erklärt er so: "Mit der Schauspielerei bekommst du die Möglichkeit, Dinge zu machen, zu denen du im echten Leben nicht unbedingt die Möglichkeit hast. Du kannst sehr viel mehr erreichen, als einfach nur zu unterhalten." Seine Leidenschaft begleitet Langston mittlerweile seit zehn Jahren.


Auch auf i-D: Wir haben Langston schon einmal Anfang des Jahres getroffen und mit ihm und andere Schauspieltalente über ihre Träume und Hoffnungen gesprochen.


In der Zeit hat er vor allem eine Sache gelernt: "Du darfst nie den Spaß verlieren und musst aufpassen, nicht in eine Pseudo-Traumwelt abzudriften, in der du dich schnell verlieren kannst." Und dafür hat der in London geborene Schauspieler auch gleich den passenden Tipp: "Geh nie zu verkopft an eine Sache. Ich bin lieber locker und mach' einen Spaß zu viel als einen zu wenig."

@langstonuibel

Credits


Fotos: Caroline Mackintosh
Styling: Rachael Rodgers
Creative Direction und Produktion: Alexandra Bondi de Antoni
Make-up: Jana Kalgajeva
Haare: Susanna Jonas
Stylingassistenz: Keva Legault
Fotoassistenz: Benny Heinrich
Produktionsassistenz: Juule Kay

Langston trägt ein Hemd von Ximon Lee. Hose und Gürtel: Arket. Schuhe: ROA.