das sind die diesjährigen gewinner von cannes

Die Jury unter Vorsitz der Coen-Brüder vergab zum Abschluss der Filmfestspiele von Cannes die Preise.

|
26 Mai 2015, 2:40pm

Es war eine dichtgedrängte Woche mit einer lesbischen Liebesaffäre, Sexismus auf dem roten Teppich, einem feministischen Aufschrei, Diskussionen um das Für und Wider von Buhrufen, Jugendprotesten gegen Cyberbullying und das glamouröseste Zusammentreffen von Models bei der amFAR Gala, da konnte man leicht vergessen, wieso überhaupt alle nach Cannes pilgerten: für Filme aus der ganzen Welt.

Der begehrteste Preis des Filmfestivals ist die Goldene Palme und die Wettbewerbsjury musste aus 19 Filmen den Sieger küren. Dieses Jahr bestand die Jury aus den Coen-Brüder, Guillermo del Toro, Jake Gyllenhaal, Xavier Dolan, Sophie Marceau, Rossy de Palma, Rokia Traoré und Sienna Miller. Zu den Lieblingen der Kritiker gehörten The Lobster, eine Komödie mit Rachel Weisz, Colin Farrell und Lea Seydoux, in der sich die Menschen innerhalb von 45 Tagen paaren müssen oder sie werden in Tiere verwandelt; Carol, in dem Cate Blanchett und Rooney Mara eine lesbische Liebesaffäre miteinander haben; und Son auf Saul, ein Film über die Gefangenen des Vernichtungslagers Auschwitz des ungarischen Regisseurs László Nemes. Die Jury entschied sich jedoch für das Drama Dheepan von Regisseur Jacques Audiard, das die Geschichte von drei Flüchtlingen aus Sri Lanka erzählt, die vorgeben eine Familie zu sein, um Asyl in Frankreich zu erhalten. Der silberne Preis ging an Son of Saul. Rooney Mara und Emmanuelle Bercot (für Mon Roi) teilen sich dieses Jahr den Preis für die Beste Darstellerin.

Hier ist die Liste der Preisträger:

Goldene Palme: Dheepan (Regie: Jacques Audiard)
Großer Preis der Jury: Son of Saul (Regie: László Nemes)
Preis der Jury: The Lobster (Regie: Yorgos Lanthimos)
Beste Regie: Hou Hsiao-Hsien für The Assassin
Bester Darsteller: Vincent Lindon für La loi du marché
Beste Darstellerin: Rooney Mara für Carol und Emmanuelle Bercot für Mon Roi
Bestes Drehbuch: Michel Franco für Chronic
Goldene Kamera - Bester Debütfilm: La Tierra y la Sombre (Regie: César Acevedo)
Goldene Palme - Bester Kurzfilm: Waves '98 (Regie: Ely Dagher)