kader attia erklärt das dilemma unserer angstpolitik

„Sacrifice and Harmony“ ist die Fortsetzung seiner aufsehenerregenden Präsentation bei der letzten documenta und eröffnet kommenden Freitag im MMK in Frankfurt.

von Zsuzsanna Toth
|
13 April 2016, 7:05am

Spätestens seit der letzten documenta sollte die Arbeit von Kader Attia für alle Kunstinteressierten ein Begriff sein. Der algerisch-französische Installationskünstler und Fotograf übersetzte das Überthema der Ausstellung „Zusammenbruch und Wiederaufbau" mit Flick- und Stopftechniken auf Möbelstücken und Tellern. Diese stellte er Bildern von Menschen während des ersten Weltkrieges, deren Gesicht operiert werden musste, zur Seite.  

Das MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main widmet Attia nun eine umfassende Einzelausstellung, die kommenden Freitag eröffnet wird. „Sacrifice and Harmony" ist als Fortsetzung des Konzepts der Wiederaneignung und der Reparatur zu verstehen und setzt sich mit der zeitgenössischen Gesellschaften als Initiatoren der Angstpolitik auseinander.

Kader Attia. Sacrifice and Harmony

im MMK1, 16. April bis 14. August 2016

Mehr Informationen zu der Ausstellung gibt es auf der Website des MMK.

kaderattia.de

Stimmt hier für uns bei den Webby Awards in den Kategorien Best Fashion Website und Best Online Fashion Film ab.

Credits


Text: Zsuzsanna Toth
Bilder: MMK 

Tagged:
Frankfurt
Kunst
Kultur
kader attia
mmk