the khayyer questionnaire ... beantwortet von eliot sumner

Die Autorin Jina Khayyer hat mit SOUVENIRby ein Kartenspiel entwickelt, das die Fragen stellt, die sie sich selbst in ihrem Roman „Älter als Jesus“ beantwortet hat. Darauf basierend interviewt sie exklusiv für i-D internationale Persönlichkeiten.

von Jina Khayyer
|
17 Mai 2016, 9:50am

Wer bist du?
Ich bin Eliot Sumner, Musikerin, aus England.

Wo kommst du her?
Ich bin in Pisa geboren und in Wilshire, England, aufgewachsen.

Was ist das Gegenteil von dir?
Alles.

Bist du glücklich?
Im Grunde bin ich ein glücklicher Mensch. Aber es ist nicht einfach, glücklich zu sein.

Was bedeutet Glück?
Ich weiß nicht genau, was Glück bedeutet. Ich weiß nur, dass Glück zweidimensional ist. Wenn ich traurig oder deprimiert bin, gibt es so viele verschiedene Stufen und Phasen. Das Glück hingegen ist vollkommen. Es hat keine Tiefe, man kann also nicht fallen.

Was ist dir am wichtigsten?
Gesundheit. Ich bin ein totaler Hypochonder. Jeder Tag, den ich überlebe, ist ein guter Tag.

Monogamie? Oder Polygamie?
Monogamie.

Wie gehst du mit Ängsten um, und diesem schlimmen Beklommenheitsgefühl, das sich ja auch immer wieder anschleicht?
Ich habe jeden Tag Ängste. Ich bemühe mich jeden Tag, mich da selbst rauszureden. Und wenn das alles nichts hilft: Valium!

Träumst du manchmal davon wegzulaufen?
Ich laufe jeden Tag davon. Aber nicht im negativen Sinn. Ich flüchte gerne. Es fühlt sich gut an.

Wie sieht die Flucht aus?
Auf Tour gehen. Für mich ist es das schönste Gefühl von allen. Unterwegs zu sein, immer in Bewegung zu bleiben, auf der Bühne zu stehen.

Hast du neue Träume?
Bevor ich mich entschied, mit Musik mein Lebensunterhalt zu verdienen, wollte ich Chef de Cuisine werden, also kochen. Das ist ein Traum, den ich immer noch verfolge. Meine Pasta ist sehr gut. Da kommt meine italienische Ader durch. Tatsächlich esse ich nie Pasta im Restaurant. Meine ist einfach besser.

Bist du politisch?
Ich glaube nicht, dass ich genügend informiert bin, um eine klare, politische Haltung zu haben. Aber im Herzen bin ich ein Punk. Wenn ich Ungerechtigkeit sehe, kann ich sehr politisch und auch aktiv werden. Ich engagiere mich für die Rechte der Flüchtlinge und plane, bald an den Küsten auszuhelfen.

Bist du sozial?
Ich komme aus einer sehr sozial engagierten Familie. Wir organisieren jedes Jahr eine Wohltätigkeitsveranstaltung, bei der wir Geld für den Regenwald sammeln.

Bist du erwachsen?
Manchmal.

Wie fühlt es sich an, das Erwachsensein?
Nach Verantwortung. Ich bin ein sehr verantwortungsbewusster Mensch. Was viele Ängste und Sorgen mit sich bringt. Ich kann mich nicht daran erinnern, ein ängstlicher Teenager gewesen zu sein. Ich hatte ja keinerlei Verantwortung. Oder wenigstens habe ich mich nicht verantwortlich gefühlt. Heute fühle ich mich für mein Verhalten sehr verantwortlich.

Was bedeutet Liebe für dich?
Liebe ist schmerzhaft und ungesund und manchmal sogar giftig. Liebe steht immer im Weg. Liebe ist etwas Furchtbares.

Oben? Oder Unten?
Oben.

Stellst du dir je die Frage nach dem Sinn des Lebens? Und hast Du darauf eine Antwort gefunden?
Ich habe mir einmal diese Frage gestellt und es schnell bereut. Es gibt keine Antwort. Wir sind hier, um zu überleben. Und um zu retten. Aber im Retten sind wir nicht besonders gut.

@eliotsumner

Hier geht's zu anderen Interviews aus unserer neuen Reihe The Khayyer Questionnaire".

Truth or Dare von SOUVENIRBy & JINA KHAYYER

Erhältlich bei
Andreas Murkudis in Berlin
Schwittenberg in München
Park in Wien
und SOUVENIERBy

Das könnte dich auch interessieren:

  • Hier findest du unser Interview mit Eliot Sumner in London. 
  • Die dreiteilige Videoserie On the Road with Eliot Sumner findest du hier
  • Von Langeweile bis Ekstase: Dieser Fotograf dokumentiert sein Leben in Berlin. Schau dir hier die Fotos an.

Credits


Text: Jina Khayyer
Foto: Screenshot von YouTube aus dem Video „On the Road with Eliot Sumner" von i-D

Tagged:
eliot sumner
the khayyer questionnaire
jina khayyer