schau dir hier den trailer für st vincents horrorfilm an

Endlich erhalten wir einen ersten Eindruck vom Regiedebüt der Musikerin. Und nach allem, was wir bisher gesehen haben: „XX“ ist wirklich gruselig und verführerisch zugleich, wie wir es erwartet haben.

von Wendy Syfret
|
12 Januar 2017, 9:30am

Nachdem wir nach der Ankündigung monatelang warten mussten, um einen ersten richtigen Vorgeschmack auf das Regiedebüt von St Vincent zu erhalten, ist es endlich so weit. Die Musikerin, mit bürgerlichem Namen Annie Clark, ist eine von vier Regisseurinnen, die an der Horror-Anthologie XX gearbeitet haben. In der Pressemitteilung heißt es, dass das Projekt „vier düstere Geschichten enthält, die von talentierten Frauen geschrieben und verfilmt worden sind."

In der Episode von Annie Clark, The Birthday Party, spielt die neuseeländische Schauspielerin Melanie Lynske eine Hauptrolle, außer dem verstörenden Einsatz von Bonbonfarben und einem Pandakostüm wissen wir allerdings noch nicht allzu viel. Das Drehbuch hat Annie Clark zusammen mit Roxanne Benjamin geschrieben, die mit Don't Fall ebenfalls eine Episode in xx gedreht hat. Karyn Kusama und Jovanka Vukovic runden das Regisseurinnen-Ensemble mit Her Only Living Son und The Box ab.

XX feiert diesen Monat auf dem Sundance Film Festival seine Weltpremiere, wo neben dem feministischen Horrorfilm ein weiterer Film mit ihrer Beteiligung Premiere feiert: der Kurzfilm Come Swim, das Regiedebüt von Kristen Stewart, für das St Vincent den Soundtrack komponiert hat.

Credits


Text: Wendy Syfret
Foto: Screenshot aus dem YouTube-Video „XX - Official Trailer" von Magnolia Pictures & Magnet Releasing

Tagged:
Annie Clark
St. Vincent
xx
Kultur
sundance film festival