henrik schwarz sucht zusammen mit dem deutschen symphonie- orchester neue producer-talente

Unter dem Motto „ROMANTIC REVOLUTION – bruckner unlimited“ soll Klassik neu interpretiert werden.

von Alexandra Bondi de Antoni
|
20 November 2015, 8:38am

Foto: Ben Wolf

Viele Produzenten haben sich schon daran versucht, klassische Musik mit elektronischer zu mischen; manchmal gelang es, oftmals nicht. Jedes Mal, wenn ein bekannter Techno-/Elektro-Produzent eine neue Platte veröffentlicht, auf der er sich an der Mischung dieser zwei Genres macht, entfacht die Diskussion über die Notwendigkeit und die Relevanz solcher Projekte aufs Neue. 

Für neuen Gesprächsstoff wird das Projekt des DSO sorgen. Noch bis zum 31. Januar 2016 haben Produzenten weltweit Zeit, beim zweiten Remix-Contest des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin mitzumachen. Unter der Schirmherrschaft von Henrik Schwarz und unter dem Motto „ROMANTIC REVOLUTION - bruckner unlimited" werden junge Talente aufgefordert, 20 Auszüge aus dem Finalsatz von Anton Bruckners 4. Symphonie, der sogenannten Romantischen, neu zu interpretieren. 

Lies hier unser Interview mit Henrik Schwarz über seinen eigenen Ausflug in die Klassik.

„Im letzten Jahr haben DJs aus über 100 Ländern am Wettbewerb teilgenommen. Ich bin ich sehr gespannt, was uns in diesem Jahr erwartet. Ich hoffe auf unterschiedlichste Tracks und ungewöhnliche Remixe, die uns überraschen", erklärt Henrik Schwarz. Ausgewählte Werken werden im Anschluss bei Sony Classical veröffentlicht. Mehr Informationen zum Contest findet du hier.

romantic-revolution.com

Tagged:
Musik
klassik
henrik schwarz
musik news
deutsches symphonie- orchester
dso
romantic revolution