Left: Photo by Taylor Hill/WireImage. Middle: Photo by Dimitrios Kambouris/Getty Images for The Met Museum/Vogue. Right: Photo by Nancy Rivera/Bauer-Griffin/GC Images

Die Met Gala war ein chaotisches und zugleich wildes Spektakel

Amanda Gorman kam als Freiheitsstatue und Billie Eilish erschien in einer aprikosenfarbenen Hollywood-Robe. Hier erfahrt ihr alles über die größte Party im Metropolitan Museum of Art.

von Carrie Wittmer
|
15 September 2021, 10:16am

Left: Photo by Taylor Hill/WireImage. Middle: Photo by Dimitrios Kambouris/Getty Images for The Met Museum/Vogue. Right: Photo by Nancy Rivera/Bauer-Griffin/GC Images

Gerade war mal wieder der erste Montag im Mai. Ähm doch nicht, es war der zweite Montag im September. Mit verändertem Datum fand die Met Gala - die wichtigste Nacht der Mode - in New York statt, nachdem sie 2020 coronabedingt ausfallen musste. Das Thema des Abends war ‚In America: A Lexicon of Fashion’ und in diesem Jahr waren Timothée Chalamet, Naomi Osaka, Amanda Gorman und Billie Eilish Co-Vorsitzende des Events, Anna Wintour, Tom Ford und Adam Mosseri waren die Ehrenvorsitzenden. Beim Betreten der Veranstaltung mussten die Gäste Masken tragen und eine Impfung nachweisen (was bedeutete, dass Nicki Minaj zu Hause bleiben musste).

Wenn man die Met Gala mit einem Wort zusammenfassen würde, es wäre wohl chaotisch. Viele der anwesenden Promis schienen das Thema der diesjährigen Gala, das der amerikanischen Unabhängigkeit gewidmet war, nicht ganz verstanden zu haben und erschienen als Soldaten oder in einem Old Navy T-Shirt mit der amerikanischen Flagge darauf. Sonst gab es viele Cowboy-Hüte und viel Rot-Weiß-Blau zu sehen - was sonst noch passiert ist, erfahrt ihr hier.

Die beste Interpretation des Themas

Die Lyrikerin und Co-Vorsitzende Amanda Gorman ließ sich bei ihrem Kleid von Vera Wang von der Freiheitsstatur inspirieren. Dazu trug sie einen langen Zopf und Diamanten im Gesicht. E! News erklärte Amanda: „Das Thema des heutigen Abend bedeutet für mich, dass unser Land zusammenkommt und genau das feiert, was es so schön macht, nämlich unsere Vielfalt.“ Tennisspielerin und Co-Vorsitzende Naomi Osaka spielte mit ihrem Louis Vuitton-Look auf ihre haitianische und japanische Herkunft an.

Die anderen Co-Vorsitzenden

Timothée Chalamet lief die zehn Blocks von seinem Hotel zur Veranstaltung, anstatt sich wie alle anderen in einer Limousine fahren zu lassen und sah in seiner cremefarbenen Jogginghose, Converse und weißer Smokingjacke von Haider Ackermann wie ein Sommelier in einem Fünf-Sterne-Restaurant aus. Billie Eilish trug eine glamouröse aprikosenfarbene Robe von Oscar de la Renta, zusammen mit dem Styling ihrer Haare war der Look eine klare Hommage an die Hollywoodikone Marilyn Monroe.

Die kreativste Umsetzung des Themas

Auf den ersten Blick schien Lil Nas X an der Interpretation des Mottos zu scheitern: Er erschien in einem goldenen Umhang, der an einen europäischen König im Mittelalter erinnerte. Auf dem Teppich ließ er den Mantel fallen und zum Vorschein kam eine goldene Rüstung, die eher an C3P-O als an amerikanische Mode erinnerte. Wie eine russische Puppe zog Lil Nas X allerdings auch die Rüstung aus und zum Vorschein kam ein großartiger Versace-Bodysuit, der an den amerikanischen Glam der 70er Jahre und Prince erinnerte. 

Das gruftigste Outfit des Abends

Maisie Williams, Star aus Game of Thrones (erinnert ihr euch noch?), erschien mit pechschwarzem Haar, ohne Augenbrauen, tiefroten Lippen und einem schwarzen Kleid mit mit Netzärmeln. Vielleicht war ihr Look eine Hommage an Vampire? Schließlich geht Twilight ja fast als amerikanisches Kulturgut durch. E! News erzählte Maisie jedenfalls, dass ihr Outfit von The Matrix inspiriert wurde.

Das verhüllteste Outfit des Abends

Richtig zu sehen bekam man weder Kim Kardashian noch Designer Demna Gvasalia, mit dem sie händ­chen­hal­tend auf dem roten Teppich erschien und den viele erst für Kanye hielten. Was dieser Look über die amerikanische Unabhängigkeit aussagen soll bleibt unklar, vielleicht sollte es ein ironischer Kommentar zu den Schönheitsstandards Amerikas sein. Die wohl meistfotografierte Frau der Welt musste sich in ihrer Balenciaga-Robe jedenfalls keine Gedanken um ihr Make-up machen.

Die esoterischste Interpretation des Themas

Was Frank Ocean mit seinem Outfit samt Roboter-Säuling aussagen wollte? Wir zitieren hier mal den Fan-Account @TeamFrankDaily: "Don't ask. Wir wissen es nicht." Frank selbst erklärte in einem Interview, er sei von ‚Filmmagie’ inspiriert worden.

Rihanna war wieder dabei

2019, als das Thema der Gala ‚Camp: Notes on Fashion’ war, erschien Rihanna nicht zur größten Party der Mode, weshalb ihr Auftritt dieses Jahr mit besonderer Spannung erwartet wurde. Die Sängerin kam in einer schwarzen Abendrobe von Balanciaga mit viiiiel Stoff, die sie mit einer Wollmütze kombinierte und auch Boyfriend A$AP Rocky schien zu frieren und hüllte sich in eine riesige bunte Steppdecke. Die beiden Superstars erschienen als letztes auf dem roten Teppich und mit ihrem Auftritt bewies Rihanna einmal mehr, dass sie die Ballkönigin der Met Gala ist.

Tagged:
Fashion
Met Gala