ein erster einblick in unsere neue family values issue

Angesichts stürmischer Zeiten und einer ungewissen Zukunft zelebrieren wir in unserer neuen Ausgabe Teamwork, Zusammenhalt und Gemeinschaft. Die Zeiten sind zwar hart, aber zusammen sind wir stärker.

von i-D Staff
|
22 Februar 2017, 1:35pm

Das aktuelle politische Klima ist polarisierend und Zusammenhalt ist wichtiger denn je. Wenn der Brexit und Trump irgendetwas Gutes haben, dann, dass beide Ereignisse für eine neue Welle der Solidarität gesorgt haben. Die Stimmung ist fast mit den Händen greifbar. Angefangen bei den Online-Communitys über die Teams und Crews bis zu den Kollektiven: Das sind zwar keine Menschen, mit denen man blutsverwandt ist, aber es sind Menschen, die die gleichen Lebenseinstellungen, Interessen, politischen Ansichten und Ziele teilen. Nur selten ändert ein Mensch alleine die Welt, aber eine Gruppe kann schon mehr ausrichten. Deshalb: Schätze die Menschen, die bereits in deinem Leben sind, öffne deine Augen und heiße neue Freunde willkommen.

Für junge Modedesigner, die heutzutage in der Industrie anfangen, ist es wichtiger denn je, als Kollektiv zu denken. Sarah Mower, Botschafterin für Nachwuchstalente beim British Fashion Council, schreibt in der neuen Family Values Issue darüber, warum es so wichtig ist, dass sich junge Designer ihre eigenen kreativen Communitys schaffen und warum das den Zeitgeist auf perfekte Art und Weise ausdrückt. Wir haben die Designer hinter Eckhaus Latta, Koché und Gypsy Sport getroffen und mit ihnen darüber gesprochen, was kreative Kollaborationen für ihre Marken bedeuten, und was es für Vorteile hat, mit seinen Freunden in der Modewelt zu arbeiten.

Wie in den MTV-Videos, die er in seiner Jugend geschaut hat (George Michaels „Freedom" im Besonderen), hat der belgisch-italienische Designer Anthony Vaccarello um sich herum eine Heerschar wunderschöner Frauen versammelt. Anders Christian Madsen hat sich aus Anlass der Debütkollektion für Saint Laurent mit dem Designer über seine Zukunftsvision für das Modehaus unterhalten. Mario Sorrenti und Alastair McKimm haben die angesagtesten Models, von Covergirl Mica Arganaraz bis Freja Beha, im exzentrischen 80er-Glamour in Szene gesetzt.

Der russische Gosha Rubchinskiy zeigt zusammen mit Künstlern, Musikern und Skateboardern gerade, was moderne Menswear bedeuten kann. Trotz der polarisierenden Politik glaubt er daran, dass sein neuer Tribe aus Gleichgesinnten sein Heimatland perfekt abbildet. Kim Gordon und Coco Gordon Moore haben sich für die neue Ausgabe über die Beziehung zwischen Müttern und Töchtern unterhalten, That Girl Sussi bringt das New Yorker Nachtleben nach London, Sampha setzt sich in seinem fantastischen Debütalbum Process mit Liebe und Verlust auseinander und The xx öffnen mit ihrem dritten Album I See You ihre Seele. Das britische Designerduo Joe und Charlie Caeley-Hayford, Vater und Sohn, sind von Beginn an ein Familienbetrieb und wagen sich diese Saison erstmals in die Womenwear. Ihre beliebten Kreationen gibt es jetzt auch für Frauen. In Zeiten wie diesen ist es wichtig, dass man Freunde und Gleichgesinnte um sich versammelt, die einen festhalten und unterstützen. Es sind solche Netzwerke, die einen durch diese stürmischen Zeiten bringen. Zusammen sind wir stärker.

Credits


Text: Holly Shackleton
Foto: Mario Sorrenti 
Fashion Director: Alastair McKimm