„the artist is absent" feiert das genie martin margielas

In „The Artist Is Absent“ von YOOX und Alison Chernick sprechen Raf, Jean Paul und Suzy Menkes über den legendären Modedesigner.

von i-D Staff
|
20 April 2015, 2:10pm

Auf dem Tribeca Film Festival feiert diese Woche die Dokumentation The Artist Is Absent über das Designgenie Martin Margiela Premiere. Der Titel des Kurzfilms spielt auf die strikte Anonymität, die der Designer seinem Haus verpasst hatte, und den Kult, den er darum schuf, an und wie es Suzy Menkes auf den Punkt bringt: „Dadurch, dass er seine Identität verbarg, wurde Martin Margiela aufregender; die Leuten wollten wissen, wie und wer er ist. Ihn umgab ein Geheimnis."

Neben Archivmaterial von seinen Shows und Beispielen seines einmaligen Talents - man denke nur an die Gesichtsmasken aus Stoff, Mäntel aus weißen Schnüren und an die übergroßen Bettdecken als Jacken - kommen Raf Simons, Geert Bruloot, der ihn entdeckte, und Jean Paul Gaultier, für den Margiela von 1985 bis 1987 arbeitete, zu Wort. Die Dokumentation wurde vom Onlinehändler YOOX Group produziert und entstand unter der Regie von Alison Chernick, die sich einen Namen mit Filmen über Jeff Koons, Matthew Barney und Roy Lichtenstein gemacht hat.

Den ganzen Kurzfilm findest in Kürze hier.

Tagged:
Film
Dokumentation
Maison Martin Margiela
Tribeca Film Festival
Kultur
Martin Margiela
yoox
the artist is absent
alison chernick