Photography Derek Ridgers

Derek Ridgers intimes Porträt der englischen Skinhead-Szene

Wir zeigen dir eine Auswahl der besten Bilder.

von i-D Staff
|
09 Oktober 2015, 8:01am

Photography Derek Ridgers

Zwischen 1979 und 1984 streifte Derek Ridgers, einer der wichtigsten Fotografen von Subkulturen der jüngeren Geschichte, durch die Straßen und Clubs von London und durch nahegelegene Küstenorte, um eine Szene festzuhalten, die in den Sechzigern entstand: Skinheads. In seinen Bildern fängt er die zweite Welle der Skinhead-Bewegung ein. Diese Skins waren vom anfänglichen Punkgeist elektrisiert und sie verstanden sich als Gegenbewegung zum androgynen Stil der New Romantic-Bewegung, mit der Punk zum Mainstream wurde.


Auch auf i-D: Im Gespräch mit Vivienne Westwood


"Ich erinnere mich daran, dass eines Abends im 'Billy's' in Soho ein halbes Dutzend Skinheads auf mich zu kam. Einer von ihnen, Wally, fragte mich, ob ich sie nicht fotografieren wolle. Sie waren freundlich und bestimmt nicht kamerascheu. Ich habe noch im Billy's ein paar Aufnahmen gemacht und wir kamen ins Gespräch. Dann sagte mir Wally, dass ich mit der ganzen Gruppe mit in ihren Urlaub an die Küste kommen soll. So begannen meine fünf Jahre mit den Skinheads", sagte uns Derek.

Wir zeigen dir eine Auswahl der besten Bilder.

Alle Fotos: Derek Ridgers

Credits


Fotos: Derek Ridgers
omnibuspress.com

Tagged:
London
Punk
Skinheads
Kunst
Kultur
Derek Ridgers
new romantic