essena o’neill: „social media hat fast mein leben zerstört“

Der australische Instagram-Star packt aus.

|
Nov. 3 2015, 3:30pm

Mit 18 Jahren hatte Essena O'Neill fast eine Halbe Million Instagram-Follower und sie verdiente mit ihren YouTube-Videos 2.000 Euro im Monat. Sie hatte eine Wohnung in Sydney, einen makellosen Körper und einen attraktiven Freund. Alles sollte sich aber nur als schöne Fassade herausstellen. Die Australierin erklärte auf ihrer neuen Website Let's Be Game Changers, dass sie Social Media den Rücken kehren werde, weil sie daran „fast erstickt" sei. In einem heute auf YouTube veröffentlichten Video erklärt sie nun die genaueren Gründe, die hinter ihrer Entscheidung stehen. „Das ist eine Warnung an meine Follower."

Bis auf Instagram und YouTube hat sie all ihre Social-Media-Accounts gelöscht. Durch geänderte Bildunterschriften lässt Essene O'Neill die Welt wissen, wie das Yoga-Pants-Selfie oder das Bikini-Selfie wirklich entstanden ist. Unter einem Foto schreibt sie jetzt neu: „Es ist nicht erstrebenswert, als 15-jähriges Mädchen, die Kalorienzufuhr zu einzuschränken oder extrem viel zu trainieren. Jeder, der wie ich vom Kick durch Social-Media-Ruhm abhängig war, ist nicht zurechnungsfähig." Damit ihr Bauch auf dem Bild so flach wie möglich wirke, habe sie ihre jüngere Schwestern angeschrien, dass sie weiterfotografieren soll bis das perfekte Bild entsteht, schreibt sie.

„Ich lehne den momentanen Zustand von Social Media ab", erklärt Essena auf ihrer Homepage. „Ich habe mich stundenlang durch die perfekten Leben der anderen gescrollt. Mein Leben sollte mindestens genauso gut aussehen." Dabei habe sie sich aber immer schlechter gefühlt. „Nie wieder werde ich mich durch eine Zahl definieren lassen", sagt sie.

Mittlerweile hat sie fast 750.000 Follower auf Instagram. Die Posts mit den neuen Bildunterschriften sind anscheinend interessanter als gestellte und gesponserte Bilder.

Das könnte dich auch interessieren:

Credits


Text: Alice Newell-Hanson
Bilder via @essenaoneill