die girls von ​pussy riot möchten ein museum nur für frauen eröffnen

Zum Jahresende kommen gute Nachrichten von den russischen Künstlerinnen und Aktivistinnen.

von i-D Staff
|
18 Dezember 2015, 9:59am

Maria Alyokhina von Pussy Riot gab diese Woche gegenüber Artnet bekannt, dass die Gruppe das New Balkan Women's Museum eröffnen will. Es ist soll ein Ort von Frauen für Frauen und über Frauen werden. Seitdem sie durch ihren Putin-kritischen Auftritt in einer Moskauer Kirche mit „Punk Prayer" 2013 schlagartig international bekannt wurden und einige Mitglieder dafür sogar ins Gefängnis wanderten, macht das Kollektiv immer wieder von sich reden.

Zusammen mit der Kunsthändlerin Marat Guelman soll ihr Museum in Montenegro ein geschützter Ort für Frauen werden, an dem sie sich frei entfalten können. „In den Medien, an öffentlichen Orten haben viele Leute einfach Angst davor, das zu sagen, was sie wirklich denken. Denn wenn sie es tun würden, dann würden sie ins Gefängnis wandern", erklärt Maria. Es werden dort nur Frauen arbeiten und nur Arbeiten von Künstlerinnen ausgestellt. Schon in den 80ern fragten die Guerilla Girls, ob Frauen denn nur nackt museumswürdig seien.

Credits


Foto: Igor Mukhin