fünf neue, virale make-up-trends, die du jetzt kennen solltest

Internet: Du enttäuschst uns einfach nie!

|
Nov. 3 2016, 9:55am

Wenn es dir wie uns geht, dann verbringst du viel Zeit—vielleicht auch zu viel Zeit—auf Instagram, um die neuesten Looks, Designer oder auch Videos von süßen Hunden zu finden. Dabei bist du sicherlich auch schon über diverse Beauty-Challenges und Makeover-Videos gestolpert. Diese merkwürdigen und dennoch faszinierenden Zeitraffer-Videos sind meistens natürlich mit einem Hit von Ariana Grande unterlegt. Manchmal auf eine bizarre, manchmal auf eine schöne Weise zeigen uns die Videos vor allem eins: dass im Jahr 2016 jede Beauty-Challenge weltweite Verbreitung finden kann. Make-up-Autodidakten können der Beauty-Welt ihren Stempel aufdrücken, genauso wie die Profis. Wir stellen euch fünf neue Beauty-Trends vor, die inspirierend und kreativ sind.

Highlighter Challenge
Wenn man mit Highlightern arbeitet, ist eine gewisse Zurückhaltung oft ein schwieriger Drahtseilakt: nur eine Schicht Highlighter auf die Wangenknochen und auf die Nasenspitze aufzutragen, ist manchmal eben nicht genug, wenn man wie ein Diamant funkeln möchte. Wir nehmen an, dass Beauty-Vlogger Mariya Lyubashevskaya ähnlich gefühlt haben muss, als sie ein Video von sich aufgenommen hat und ihr ganzes Gesicht einer Glam-Kur unterzogen hat und dafür ausschließlich Highlighter benutzt hat. Das Ergebnis ist ein metallfarbener alienhafter Look. Das Video hat über Nacht Millionen Aufrufe erhalten. Schon bald darauf haben bekannte Make-up-Artists wie Nikkie Tutorials und Jeffree Star die Highlighter Challenge akzeptiert und sind nachgezogen. Zugegeben: das Make-up ist nicht besonders praktisch, aber diese Challenge erinnert uns mal wieder daran, wie vielseitig einsetzbar Produkte sind. Wie Jeffree zu seinen Fans gesagt hat: „Make-up ist Kunst und es macht immer Spaß, die Grenzen auszutesten."

Full Body Contouring
Diese Entwicklung ist wenig überraschend: Contouring hat sich langsam aber sicher seinen Weg kopfabwärts gebahnt. Wer kann schon nein zu einer sofortigen Definition sagen? Jetzt ist der Contouring-Trend bis zum Schlüsselbein, Dekolleté, Bauch, zu den Schienenbeinen und dem Rest vorgedrungen. Dieser Trend ist zugegeben etwas unpraktisch und potenziell auch leicht over the top, wie viele Make-up-Trends, aber es ist unmöglich, nicht hypnotisiert davon zu sein. Eins gilt es jedoch zu beachten: Vermeide Pools oder unter allen Umständen Regen!

#PolishMountain
Nicht zu verwechseln mit einem Berg in Polen: #polishmountain ist eine Beauty-Challenge, die gerade durch Instagram jagt. Und die Challenge funktioniert so: Lackiere deine Nägel, lass sie trocken, wiederhole die Prozedur, bis du von den Ausdünstungen und der Monotonie ohnmächtig wirst. Wenn du erfolgreich gewesen bist, trägst du einen kleinen Berg Nagellack mit dir herum, der aussieht wie die Bonsai-Version von Glitzer-Wäsche, eben nur auf deinen Fingern. Got it? Hurra! Doch Vorsicht: Es kann auch so enden. Ein unfassbarer Trend, der zwar unglaublich zeitaufwändig ist, aber eben auch sehr einzigartig aussieht, wenn es fertig ist.

Inanimate Object Contouring
Wir haben schon Make-up-Artists gesehen, die mit Paketklebeband die perfekten Katzenaugen gezaubert haben oder uns gezeigt haben, wie man Contour an den richtigen Stellen auch länger als 2 Minuten behält. Es war nur eine Frage der Zeit, bis das Game einen Gang höher schaltet. Zum Beispiel mit Messern. Die hat der junge Blogger Barbie Gutz eingesetzt, damit sein Make-up genau unter seinen Wangenknochen bleibt. Aber keine Sorge: Seiner Fangemeinde hat er versichert, dass niemand dabei zu Schaden gekommen sei, außer die, die er mit seiner scharfen Contour getroffen hat. Beauty-Blogger haben daraufhin alles Mögliche zusammen mit ihren Pinseln eingesetzt: Schere, Löffel und Geometriedreiecke.

Lip Art
Zum Schluss ein Trend, bei dem mit Sicherheit kein Risiko einer Selbstverstümmelung eingehst und der außerdem sehr tragbar ist: eine Art Michelangelo für deine Lippen. Die doch relativ kleine Leinwand, aka deine Lippen, bekommt nun endlich die Aufmerksamkeit, die sie verdient. Blogger und Make-up-Artists schwingen den Pinsel mit Ombre-Tönen, schlagen kleine Sichtachsen oder verleihen diesem wichtigen Körperteil mit Glitzer und Pailletten zusätzliche Struktur. Das kommt dem wahrscheinlich Make-up-technisch am nächsten, was Michelangelo für die Menschheitsgeschichte getan hat. Wir sind uns sicher, dass Gott den Menschen Lippen mit Goldsternchen und pinken Herzen gegeben hätte, wenn er einfach nochmal rebooten könnte.

Danke, Internet!