das ctm festival 2016

Unter dem Motto „New Geographies“ findet die 17. Auflage des CTM-Festivals statt, das den aktuellen Wandel der Gesellschaft, in der wir leben, behandelt.

|
Jan. 7 2016, 4:05pm

Laurel Halo, Foto: Philip Aumann.

Vom 29. Januar bis zum 2. Februar findet das CTM Festival zum 17. Mal statt. In dem Zeitraum finden an unterschiedlichen Orten Berlins unter dem Motto New Geographies verschiedene Veranstaltungen statt. Das Festival behandelt in Form von Installationen, Diskussionsrunden und Performances den rapiden Wandel, den die Gesellschaft derzeitig durchläuft und welche Rolle die Musik dabei spielt. 

So wie auch schon in den letzten Jahren, ist das Line-up spannend kuratiert und lässt unsere Vorfreude ins Unendliche steigen. Floating Points, nkisi, Rødhåd sind neben Lena Willikens, Laurel Halo, dem amerikanischem Le1f, Synth-Sounds von den Japanern Group A, Gaika und vielen mehr zu sehen. 

Zusätzlich gibt es so manche speziell für das Festival in Auftrag gegeben Projekte zu erleben. So machen sich zum Beispiel Hanno Leichtmann und Carolin Brandl an eine Interpretation von Christoph Schlingensiefs African Twin Towers. Besonders spannend dürfte die Deep Web-Installation und audiovisuelle Performance von Christopher Bauder und Robert Henke werden. Die Installation ist während des gesamten Festivals im Kraftwerk Berlin zu sehen, die Live-Performance findet am 7. Februar statt. 

Das ganze Line-Up und Informationen, wie du an Tickets kommst, findest du hier.

ctm-festival

Credits


Bilder: via CTM