Quantcast

videopremiere: matija, song for celine

Lose Gedanken verpackt in musikalischen Landschaften.

Juule Kay

Juule Kay

Inspiriert von Bowie, Warhol und einer Mischung aus Lana Del Rey und Radiohead verzaubert uns die Münchner Band mit ihrem bittersüßen Indie-Pop. Das Quartett Matija bestehend aus Sänger Matt Kovac, Jan Salgovic an der Leadgitarre und den Synthesizern, Bassist Johann Blake und Drummer Sami Salman zieht uns mit ihrem "Song for Celine" in einen Ozean aus poppigem Ohrwurmgeflüster und einprägsamen Gitarrenriffs. 

Passend dazu läuft Matt mal am Meer, mal an den pittoresken Kliffs Englands entlang — dieses gegensätzliche Spiel aus Höhen und Tiefen spiegelt sich bewusst auch in seiner Stimme wieder. "Ursprünglich war es ein Liebeslied, in der Umarbeitung haben wir es aber inhaltlich zu einem Stück über das Erwachsenwerden und die Verwirrung unserer Generation erweitert. Der Text ist eine Ansammlung von diffusen Gedanken und Bildern, welche sich mit den Themen Liebe und Einsamkeit auseinandersetzen", so die Band selbst. Überzeuge dich am besten selbst von diesem wunderschönen Potpourri aus Fiktion und Wirklichkeit:

@Matija

Credits


Foto: Screenshot von Youtube aus dem Video "Matija - Song for Celine (Official video)"