ari seth cohen und seine advanced beauties

Der Gründer von Advanced Style Ari Seth Cohen über die Schönheit des Älterwerdens.

von Francesca Dunn
|
13 Januar 2015, 8:25am

Nicht erst seit die legendäre Joan Didion das neue Gesicht von Celine ist und der Entscheidung des britischen Kaufhauses Selfridges, ältere Menschen, die Bright Old Things, in den Mittelpunkt seiner neusten Kampagne zu rücken, erfahren Leute im besten Alter mehr Beachtung. Einer der Vorreiter dieser Bewegung ist eindeutig Ari Seth Cohen, der sich schon als kleiner Junge mit Stücken aus dem Kleiderschrank seiner Oma Bluma verkleidet hat, was ihn womöglich später auch dazu brachte, den Blog Advanced Style zu starten. Beeindruckt von der Coolness der Generation Ü-60 begann er, auf der Straße nach Frauen mit individuellem Style und dem gewissen Etwas zu suchen, sie zu fotografieren und ihre Geschichten zu erzählen. Der Blog wurde zum Erfolg und verschaffte Ari eine steile Karriere mit mehreren Büchern und dem Film Advanced Style Movie, der übrigens sehr sehenswert ist. Frisch zurück von einem TED-Talk in Amsterdam hat i-D den Kreativen getroffen und mit ihm über die Freiheit in New York, seine Freundin und Muse Linda Rodin und darüber, dass sich die gesellschaftliche Einstellung gegenüber dem Älterwerden jetzt ändern muss, gesprochen.

Was hat deine Faszination für ältere Frauen ausgelöst?
Meine Oma Bluma. Sie war meine beste Freundin. Wenn andere Kinder draußen spielten, habe ich mich in ihren Kleiderschränken verkleidet, alte Filme geschaut und habe auf der Suche nach antiken Schätzen ihre Schubladen durchwühlt. Mich hat ihre Vergangenheit fasziniert, alte Fotos, Briefe und Geschichten aus ihrer Jugend. Sie war die wunderbarste, ermutigendste und weiseste Frau, die ich jemals gekannt habe. Sie hat meine Meinung bezüglich dem Thema Älterwerden geprägt. Als Kind konnte ich es nicht erwarten, alt zu sein, so viel Spaß wie meine Oma zu haben und mein Leben so zu gestalten, wie ich möchte.

Worauf achtest du, wenn du Ausschau nach advanced beauties hältst?
Ein toller Turban, Arme voller Reifen, einen Vintage-Mantel, den jemand seit 50 Jahren trägt und der immer noch so umwerfend aussieht wie am ersten Tag: persönlicher Style und Lebensfreude. Noch wichtiger als Stil ist das gewisse Etwas, eine spezielle Leidenschaft für das Leben und Persönlichkeit. Ich denke, alle verbindet eine gewisse Lebensfreude. Sie blicken permanent nach vorne und nicht zurück, sie sind offen für neue Möglichkeiten, freuen sich über zukünftige Abenteuer und wollen aus jedem Moment so viel Freude und Kreativität herausquetschen wie nur irgendwie möglich.

Warum ist New York das Zuhause von so vielen fabelhaften Menschen?
New York gibt Leuten die Freiheit, genauso sein zu können, wie sie sein möchten. Du kannst die Straße in der verrücktesten, übergroßen Leopardenjacke entlang gehen und keiner wird dich eines zweiten Blickes würdigen. Du bist total sichtbar, aber gleichzeitig bist du total anonym.

Wer ist deiner Meinung nach die schönste Person aller Zeiten?
Das ist unmöglich zu beantworten, weil ich im Laufe des Projekts unglaublich viele hübsche Menschen kennengelernt habe. Meine Oma hat ein schönes Gesicht. Sie hatte wundervolle Falten und als Kind habe ich ihre Gesichtszüge mit meinen Fingern ertastet, wie ein Handleser, der ihre Geschichte und Lebenserfahrung nachverfolgt.

In unserer heutigen Gesellschaft ist der Druck enorm groß, jung auszusehen. Wie kann deiner Meinung nach diese Einstellung geändert werden?
Älter zu werden ist unausweichlich, also sollten wir es auch mit so viel Freude wie möglich begegnen. Ich glaube, dass der Druck viel mit Angst zu tun hat. Angst vor Veränderung, Angst vor dem Tod, Angst vor so vielen Dingen, die mit dem Älterwerden verbunden sind. Wenn wir beginnen, dieses Bild zu ändern und positive und inspirierende Beispiele von Männern und Frauen zeigen, die aktive und kreative Leben führen, wird sich hoffentlich unser Verständnis und unsere Einstellung verändern. Die 94-jährige Ilona Royce Smithkin sagt im Film, dass sie sich erst mit 80 so richtig selbstbewusst und wahrhaft glücklich fühlen konnte, als sie nämlich begann, ihre Unsicherheiten und das Bedürfnis nach Perfektion hinter sich zu lassen. Lasst uns alle wie Ilona werden!

In unserer letzten i-D Ausgabe gab es einen Artikel über deine Freundin Linda Rodin. Kannst du dich an euer erstes Treffen erinnern?
Ja, ich habe Linda mehrere Male auf der Straße mit ihrem süßen Silberpudel getroffen. Ich mag ihre persönliche Ästhetik, ein Mix aus verträumter Vintage-Romantik und coolen minimalistischen, zeitgemäßen Elementen. Wir trafen sie in ihrer Wohnung, um Aufnahmen für Advanced Style zu machen. Sie ist einer der schönsten und intelligentesten Frauen, die ich jemals getroffen habe.

Was würdest du machen, wenn es Advanced Style nicht geben würde?
Als Kind war es mein Traum, der Unterhaltungschef in einem Altenheim zu sein.

Wie siehst du dich selber, wenn du älter bist?
Weiser, weniger nervös und exzentrischer mit einem Stilmix zwischen Liberace, Cary Grant, Wanny Di Filippo, Derrill Osborn und Quentin Crisp.

Was ist der beste Rat, den man dir jemals gegeben hat?
„Strebe nicht nach Perfektion. Es ist so viel Schönheit in Unvollkommenheit. Verstelle dich nicht, das führt zu nichts. Vergleiche dich niemals, DU bist DU." - Ilona Royce Smithkin

advancedstyle.blogspot.com

Credits


Text: Francesca Dunn
Fotos: Ari Seth Cohen

Tagged:
Film
Fotografie
Kultur
fashion interview
ari seth cohen
advanced beauties