Anzeige

ist dieses bild von mia goth für miu miu zu sexuell?

Ein Bild mit der 22-jährigen Schauspielerin Mia Goth wurde als „sexuell suggestiv“ und „unverantwortlich“ eingestuft.

von i-D Staff
|
07 Mai 2015, 9:15am

Die britische Werbeaufsicht - ähnlich wie der Deutsche Werberat - Advertising Standards Authority (ASA) hat eine Anzeige der Miu Miu Spring / Summer 15-Kampagne wegen „unangemessener Sexualisierung eines Models" verboten. Von Steven Meisel fotografiert, zeigt die Anzeige eine jugendlich frisch aussehende Mia Goth, die in einem gerafftem bauchfreiem Top, Capri-Hosen und roten, vorne offenen High Heels auf einem Bett sitzt.

Ungeachtet des Alters des Models - sie ist 22 - kam die britische Behörde zu dem Schluss, dass die Anzeige „den Eindruck erwecken kann, dass es ein Kind auf sexualisierte Art und Weise darstellt". Das Branchenblatt WWD berichtete, dass die ASA nach einer einzelnen Beschwerde einer namentlich nicht weiter benannten Quelle aktiv wurde. Die Behörde argumentiert, dass das Mia Goths dezentes Make-up und die leicht zu große Kleidung bei Leuten den Eindruck erwecken könnte, dass sie unter 16 Jahre alt wäre, und dass ihre Pose und das Setting „sexuell suggestiv" wären. Weiter hieß es, dass die Anzeige unverantwortlich wäre und möglicherweise einen Grund für öffentliche Erregung darstellen würde. Die Briten halt.

Die britische Vogue, in der die Anzeige auf einer Doppelseite erschien, verteidigte das Bild mit der Begründung, dass die Leserschaft des Magazins klug genug sei, Top-Fotografie und großartige Models zu würdigen. Prada, der Mutterkonzern von Miu Miu, betonte ebenfalls Mia Goths Alter und bestritt, dass das Bild einen sexuellen Unterton habe.

Das ist nicht das erste Mal, dass Miu Miu ins Visier der britischen Werbeaufsicht geraten ist. Eine Bruce-Weber-Fotografie von Hailee Steinfeld für Miu Miu Autumn / Winter 11, die Hailee sitzend auf Eisenbahnschienen zeigt, wurde von der Behörde mit der Begründung verboten, dass das Bild ein Kind an einem „unsicheren Ort" zeigen würde.

Wir haben schon bei der deutschen Werbeaufsicht nachgefragt und halten euch auf dem Laufenden, was hierzulande dazu gesagt wird.