fünf junge mexikanerinnen über feminismus und gleichberechtigung

Wir sind um den Globus gereist, um uns mit den Frauen dieser Welt über Feminismus und Gleichberechtigung zu unterhalten.

|
März 16 2016, 10:10am

María Rangel Isas, 25

Woher kommst du?
Guadalajara, Mexiko.

Was machst du? 
Ich bin Stylistin.

Wer sind deine weiblichen Vorbilder?
Meine Mutter und meine drei älteren Schwestern. Zu ihnen hatte ich schon immer ein sehr enges Verhältnis und sie haben mir immer gezeigt, dass man mutig sein muss. Außerdem noch M.I.A.

Was bedeutet für dich Feminismus?
Sich frei zu fühlen, egal in welcher Situation er oder sie sich befindet.

Können Männer Feministen sein?
Mein bester Freund ist ein Mann und er hat mir beigebracht, was Feminismus ist. Also, ja. Feminismus ist genau wie der Verstand, geschlechterunabhängig.

Wenn du eine Sache auf der Welt verändern könntest, was wäre es und warum?
Die Menschen und Orte, die von Fast Fashion und dem Konsum zerstört werden. Man muss sich nicht immer Kleidung kaufen.

Was ist das Beste daran, 2016 eine Frau zu sein?
Ich komme aus einer Familie, in der die Frauen in einem patriarchalischem System aufgewachsen sind. Keiner meiner Großmütter oder Tanten konnten den Beruf ausüben, den sie wollten. Da bin ich froh, dass ich unabhängig sein kann.

Welchen Rat kannst du der nächsten Generation geben?
Shoppt weniger.

@mar1_mar1_posa

Andrea Villalón, 20

Woher kommst du?
Uruapan, Michoacán.

Was machst du? Hat das Frau-Sein einen Einfluss darauf?
Ich bin Fotografin und studiere Bildende Kunst. Ich denke nicht wirklich an mein Geschlecht, wenn ich fotografiere. Meine Fotografie spiegelt aber automatisch einige Aspekte des Frau-Seins wider.

Was bedeutet für dich Feminismus?
Es verändern sich momentan so viele Dinge, aber gerade bedeutet Feminismus für mich, unverfroren zu sein.

Können Männer Feministen sein?
Ich weiß, dass sie es sein können!

Wenn du eine Sache auf der Welt verändern könntest, was wäre es und warum?
Ich möchte, dass Menschen toleranter sind und dass sie die Meinung anderer respektieren.

Was ist das Beste daran, 2016 eine Frau zu sein?
Die ganzen Veränderungen mitzuerleben. Im 19. Jahrhundert war alles viel schlechter.

Welchen Rat kannst du der nächsten Generation geben?
Macht, was auch immer ihr wollt.

@andreavilllalon

Lorena Sequeyro Monjaraz, 25

Woher kommst du?
León, Guanajuato.

Was machst du? Hat das Frau-Sein einen Einfluss darauf?
Ich arbeite als Fotografin und bildende Künstlerin. Ich gestalte Albumcover. Dass ich eine Frau bin, hat einen wesentlichen Einfluss auf meine Arbeit. Die Bilder, die ich schaffe, sind meist von Selbstporträts und/oder weiblichen Figuren inspiriert.

Wer sind deine weiblichen Vorbilder?
Cindy Sherman, Clarice Lispector, Anaïs Nin, Trish Keenan, Nico, Violeta Parra, Sylvia Plath und einige andere weibliche Alteregos von Fernando Pessoa.

Was bedeutet für dich Feminismus?
Feminismus ist für mich ein ziemlich missverständlicher Begriff geworden. Der derzeitige Trend, macht ihn noch unklarer. Ich mag es nicht, dass sich Frauen nicht immer gegenseitig unterstützen. Wir sollten immer Verbündete sein.

Können Männer Feministen sein?
Ich weiß nicht, vielleicht. Männer wollen Frauen sein und Frauen wollen Männer sein. Wir verteidigen das, was wir sein möchten.

Wenn du eine Sache auf der Welt verändern könntest, was wäre es und warum?
Ich würde die Denkweise der Menschen verändern. Sie würden nur das bekommen, was sie verdienen.

Was ist das Beste daran, 2016 eine Frau zu sein?
Ich kann es kaum abwarten, es herauszufinden.

Welchen Rat kannst du der nächsten Generation geben?
Hört Musik, liest und zerstört.

@lorenasequeyro

Mariana Méndez Anchondo, 22

Was machst du? Hat das Frau-Sein einen Einfluss darauf?
Mal arbeite ich, mal arbeite ich nicht … Mal studiere ich, mal studiere ich nicht. Mein Geschlecht, hat keinen Einfluss darauf. Viele andere Frauen und Männer machen das gleiche.

Wer sind deine weiblichen Vorbilder?
Ich glaube nicht, dass ich überhaupt irgendwelche guten Vorbilder habe.

Können Männer Feministen sein?
Klar, es gibt viele männliche Feministen.

Wenn du eine Sache auf der Welt verändern könntest, was wäre es und warum?
Ich würde nichts verändern. Die Welt ist chaotisch und ich, als Teil dieses Chaos, genieße es.

Welchen Rat kannst du der nächsten Generation geben?
Nehmt kein Ecstasy!

@playn0w_payl8r

Lorena Vega, 27

Woher kommst du?
Torreón, Coahuila.

Was machst du? Hat das Frau-Sein einen Einfluss darauf?
Ich bin Designerin und arbeite nun seit einem Jahr an meinem eigenen Label KET VOID. Ab und an organisiere ich auch eine Party namens Spider Galaxy. Bei dem, was ich mache, versuche ich, so gut wie es geht mein Geschlecht rauszuhalten. Das, was einen Einfluss haben soll, sind meine Ideen und ein starkes Konzept.

Wer sind deine weiblichen Vorbilder?
Ich mag es nicht, Menschen anzuhimmeln. Dennoch respektiere ich sie und ich bin gerne mit solchen Menschen. Ich mag Frauen, deren Visionen und Arbeit über die Geschlechtsdifferenzierung hinausgeht.

Was bedeutet für dich Feminismus?
Für mich ist Feminismus alles andere als „Girl Power", Achselhaare und Communitys von Frauen für Frauen etc. Die neuen Generationen verwechseln diese Konzepte. Es geht um Gleichberechtigung.

Können Männer Feministen sein?
Ich glaube nicht an Feminismus. Sondern an Männer mit dem nötigen Menschenverstand, um alle Männer, Frauen und Kinder gleich zu respektieren.

Wenn du eine Sache auf der Welt verändern könntest, was wäre es und warum?
Ich würde nichts verändern.

Was ist das Beste daran, 2016 eine Frau zu sein?
Keine Ahnung, es ist gerade mal März.

Welchen Rat kannst du der nächsten Generation geben?
Das Respektieren der Rechte anderer Menschen bringt Frieden.

@planet_vega.

Credits


Fotos: María Fernanda Molins