Anzeige

rihanna und beyoncé glänzen beim met ball 2015

Von meterlangen Schleppen über nackte Haut bis zu Grace Coddingtons Pyjamas, dieses Jahr war das Jahr der Extreme.

von Alice Newell-Hanson
|
05 Mai 2015, 8:40am

Getty Images Entertainment / Dimitrios Kambouris

Jeder, der schon mal zu einer Veranstaltung mit dem Dresscode „Smart Casual" gegangen ist, weiß, dass es der undankbarste, weil schwammigste Dresscode ist. Es ist im Prinzip das genaue Gegenteil eines Dresscodes. Was zieht man dafür nur an? Diese zwei Worte bedeuten nur eins: dass die Wochen vor dem Event aus endlosen Gruppen-Chats bestehen werden.

Ähnlich verhält es sich eigentlich beim New Yorker Met Ball, bei dem der Dresscode trotz des Wortes „Ball" im Namen nicht immer ganz so klar zu sein scheint, außerdem wird die Veranstaltung auch manchmal als „Gala" bezeichnet, was noch ein weiterer Anhaltspunkt für Abendkleid sein sollte. Dieses Jahr jedoch variierten die Looks mehr als jemals zuvor und sorgten so für einige der größten Fashion-Momente in der bisherigen Geschichte der Veranstaltung. Auf einer Skala von Casual bis Smart kommt zuerst Beyoncés Near-Nudity-Look (außerhalb der Bewertung!), dann Constance Jablonskis Schlitze (casual), Grace Coddingtons Seiden-Pyjama (Sollte das tatsächlich die perfekte Interpretation von „Smart Casual" sein?) über Chloë Sevignys Kleid von J.W. Anderson (gestylt von Haley Wollens und durch und durch smart) bis hin zur goldenen Perfektion, die Rihannas „Guo Pei"-Mantel war und die soweit außerhalb der Skala liegt, das es dafür keine Worte gibt, außer ikonisch.

In jederlei Hinsicht war dieser Met Ball ein Met Ball der Extreme und auch er Hommagen. Kim K. trug ein Feder-Kleid von Peter Dundas for Roberto Cavalli, das sie in einem Instagram-Post auf Chers ersten Met Ball zurückführt, wobei andere darauf hinwiesen, dass es eine verblüffende Ähnlichkeit zu Beyoncés Givenchy-Kleid von 2012 aufweist. Justin Bieber trug eine Michael-Jackson-hafte bestickte Jacke. Andere Gäste entschieden sich für die buchstäbliche und traditionelle Auslegung des Mottos und entschieden sich für gemusterte Seidenkleidung - China: Through the Looking Glass.

Was waren aber die wirklichen Überraschungen 2015? i-D Coverstar FKA Twigs (erschien zusammen mit ihrem bald Angetrauten Mr. Robert Pattinson) in einem Kleid von Christopher Kane - so unerwartet, aber so gut. Cara Delevingne, die nicht nur umwerfend mit ihren Tattoos aussah, sondern auch den Kameras den Mittelfinger zeigte - vielleicht eine Reaktion auf die Anti-Selfie-Regelung dieses Jahr? Schließlich Solange, die das Einzige trug, was die Situation aus dem letzten Jahr erklärt: eine Panne im Raum-Zeit-Kontinuum. Tatsächlich trug sie einen fantastischen Faltenrock mit einem intergalaktischen Print von Giles. Kurz bevor sie den Roten Teppich betrat, traf sie mit ihrem Tweet den Nagel auf den Kopf: „Es ist nur Mode. Habt Spaß. Geht Risiken ein. Aber die Hauptsache: Spaß :)".

WireImage / Kevin Mazur

Credits


Text: Alice Newell-Hanson