Sam Smith über Einsamkeit, Body Image und sein neues Album

Wir haben mit dem britischen Sänger über die Inspirationen hinter seinem mit Spannung erwarteten zweiten Album "The Thrill of it All", Feier-Rituale und seine eigene Körperwahrnehmung gesprochen.

|
Nov. 1 2017, 9:40am

Mit seinem 2014 erschienen Debütalbum The Lonely Hour ist aus dem britischen Underdog schlagartig ein internationaler Popstar geworden. Mit seinen emotionalen Tracks hat er den Nerv der Zeit getroffen. Dafür wurde er mit Preisen überhäuft, ging auf eine ausgiebige Tour und sang den Bond-Song zu Spectre, für den der junge Londoner mit einem Oscar und Grammy ausgezeichnet wurde. Nach einer wohl verdienten Pause meldet sich der britische Singer-Songwriter mit neuer Musik zurück. Auf seinem neuen Album The Thrill of it All bietet er neue Perspektiven. Wir haben mit Sam Smith in einer neuen Folge von i-D Meets über die musikalischen und emotionalen Inspirationen hinter seinem mit Spannung erwarteten zweiten Album gesprochen. Außerdem verrät er uns, wo er feiern geht, wie sich seine Körperwahrnehmung verändert hat und warum Einsamkeit auch ihre positiven Seiten hat.