der billionaire boys club

Die Fotografin Olivia Rose war auf Bermuda unterwegs und setzte die Streetcast-Boys in der neuen Kollektion des Labels in Szene.

von Lynette Nylander
|
08 Dezember 2015, 7:00am

Die aufstrebende Fotografin und i-D Contributor Olivia Rose hat viel zu tun. Wenn sie nicht gerade die musikalische Newcomer oder die angesagtesten Grime-Talente vor ihrer Linse hat, chillt die 29-jährige Londonerin in Bermuda. „Meine Großmutter stammt aus Bermuda und ist auch immer noch da. Viele aus meiner Familie leben auf der Atllantikinsel, Tanten, Onkel, Cousins und Cousinen", erklärt sie uns. „Seitdem ich klein bin, bin ich oft da. 2013 bin ich für drei Monate auf die Insel geflogen, um eine Fotoserie mit Boys, die in Gangkriminalität verwickelt waren, zu fotografieren, und seitdem kehre ich vier Mal im Jahr zurück. Mein Konto hasst mich, aber ich schwöre, Bermuda besitzt eine magische Anziehungskraft, die einen immer wieder gefangen nimmt. Das Bermudadreieck gibt es wirklich." Sie habe sich - neben anderen Dingen - in die Leute, die Aussicht und Strände verliebt, und sich mit der neuesten Billionaire-Boys-Club-Kollektion auf den Weg gemacht, um die wunderschönen Boys von Bermuda zu fotografieren. „Für dieses Fotoprojekt habe ich einfach ein paar Pieces in meinen Rucksack gestopft, habe mich auf mein Moped geschwungen, bin über die Insel gefahren und immer wenn jemand mein Interesse geweckt hatte, hielt ich an. Ich wäre fast in einen Busch gefahren, als ich an einer Bushaltestelle einen Soldaten in seiner Tarnuniform sah." 

T'Nuri and T'Rundae

„Eigentlich hatte ich T'Rundae über Instagram gecastet. Das ist im Ausland eine gute App, um Models zu finden, genauso wie Tinder. Als ich durch seine Bilder scrollte, sah ich den kleinen Jungen mit einem kompletten Denim-Look und er sah wieder ein G aus. Ich wusste, dass ich beide zusammen fotografieren musste."

Jordan

„Ich wollte Jordan in Bakatown fotografieren. Das kommt einem Ghetto in Bermuda am nächsten. Wir gingen in dieses scheinbar verlassene, rosafarbene Gebäude. Kurz nachdem ich anfing zu fotografieren, lehnte sich eine Frau aus einem der oberen Fenster und schrie uns an, dass wir ihr Grundstück verlassen sollen."

Koeshun

„Koeshun ist Teil der Dem Biez, die gemeinsam Musik machen. Ich wurde auf seine Looks durch ein YouTube-Video aufmerksam. Darin trug er auch Billionaire Boys Club, ich wusste, dass ich ihn finden musste. Er versetzte mich bei unserer ersten Verabredung zum Shoot und ich freundete mich mit seinem Rastaman, House of Demus, an."

Ryan

„Ich lernte Ryan, der viermal hintereinander zum besten Barkeeper Bermudas gewählt wurde, durch einen gemeinsamen Freund kennen und war sofort von einer Geschichte inspiriert, er trainiert für die Paralympics. Wir mussten ihn einfach fotografieren. Er zog dann die BBC-Shorts an und so entstand diese Aufnahme."

Paco

„Jeder wollte in diesem Headpiece fotografiert werden. Auf Bermuda gilt die Ein-Auto-Reglung pro Familie, jede fährt deswegen Moped, besonders die jungen Männer. Man sieht verrückte Sachen auf der Straße: sie steuern mit einer Hand und halten in der anderen eine Pizza, Möbel, die hinten am Moped befestigt werden; oder sie fahren ohne Helm von ihrer Wohnung zur Location und transportieren das gesamte Equipment. Seine Mutter heißt Cathy."

Kofi

„Er spielt Gitarre, liebt Musik und ist massiver Hendrix-Fan. Kofi spielt in der Band D.I.A. - „Bermuda's Boastiest Band". Er verfügt über die unwiderstehliche Kombination aus Bescheidenheit und Schönheit. Aber ich habe es dann doch schließlich geschafft, ihn vor die Kamera zu bekommen."

Ezekial

Ich habe Ezekiels Roller gehört, bevor ich ihn gesehen habe. Als wir dann soweit waren, um Aufnahmen zu machen, musste er seine Kinder von der Schule abholen. Ich sagte, ich würde warten. Er sagte mir, dass er in zehn Minuten wieder da sein würde, daraus wurde fast eine Stunde. Aber dann tauchte er hinter einem Hügel mit seinen zwei Kindern auf."

Kashi

„Kashi ist ein sehr stiller Typ und er bestand darauf, seinen eigenen Hut zu tragen. Wenn es hochkommt, wechselte er vielleicht drei Worte mit mir während des Shootings. Er entschädigte mich für seinen Mangel an Worten mit seinem grüblerischen Blick."

Kashi, Paco, Koeshun

„Die drei Amigos."

Matthew

„Ein durchtriebenes Bürschen. Mit 17 Jahren war Matthew das Baby der Gruppe. Ihn hat das Styling am Shoot sehr interessiert. Er zog das T-Shirt über das Hemd und wollte den besten Look finden, ein zukünftiger Herzensbrecher."

Armee-Boy (Namen unbekannt)

„Auf Bermuda herrscht noch Wehrpflicht. Ich habe zwei Aufnahmen mit ihm machen können, bevor sein Bus kam und er für immer weg war. Er wollte mir nicht seinen Namen verraten."

Haz The Hvman

„Haz ist einer der talentiertesten MCs auf der Insel. Wir trafen uns im Fort-Scaur-Park und während ich ihn fotografierte, musste er für mich rappen. Aus irgendeinem Grund erinnerte er mich an den süßen Spaceman im BBC-Logo."

Kalaeb

„Kalaeb ist Poet, den ich schon ein paar Mal in der Bar Chewstick mit offener Bühne traf. Nachdem ich sechs Monate lang von seinen Augen schwärmte, habe ich ihn endlich gefragt, ob ich ihn für dieses Projekt fotografieren dürfte."

Beakz

„Ich habe mit Leniko (Beakz) schon vorher für ein anderes Editorial zusammengearbeitet, ich wusste, dass wir gemeinsam coole Bilder hinbekommen. Als ich in sein Auto stieg, lief Skepta. Er hat mir geschworen, dass er es nicht hörte, um mich zu beeindrucken. Grime hat es nach Bermuda geschafft!"

oliviarosephotography.co.uk

Das könnte dich auch interessieren:

  • Schau dir hier Savannah Bakers Adiletten-Gang an. Die Kollektion setzte sie in ihrem Heimatland Jamaika in Szene.
  • Lies hier unser Interview mit den Machern vom „Ruppings"-Zine über den Dancehall-Star Popcaan.
  • Wir fragen uns hier, wie das Verhältnis zwischen Musik und Mode im Jahr 2015 aussieht. 

Credits


Text: Lynette Nylander
Fotos: Olivia Rose

Tagged:
Boys
BerMuDa
Lost Boys
Billionaire Boys Club
olivia rose