Quantcast

opening ceremonys hommage an spike jonze

Carol Lim und Humberto Leon zollen ihrem langjährigen Freund Spike Jonze durch eine Ausstellung mit unveröffentlichten Fotos des Meisters Tribut und lassen sich für ihre aktuelle Kollektion von seinen Arbeiten inspirieren.

Alice Newell-Hanson

Alice Newell-Hanson

Carol Lim und Humberto Leon von Opening Ceremony haben schon immer ihr eigenes Ding gemacht, wenn es um die Präsentation ihrer Kollektionen im Zuge der NYFW ging. Ihre allererste Show für Spring / Summer 13 umfasste eine Flotte von 20 Ferraris, Porsches und Lamborghinis (und ein Publikum von 1200 Leuten). Ihre Autumn / Winter 14 Kollektion zeigten sie vor einer Wand von geschmolzener Schokolade. Letzte Saison inszenierten sie im Lincoln Center ein Theaterstück mit Elle Fanning. Wie kann man das nur toppen? Mit einer einmaligen Ausstellung von bisher unveröffentlichten Fotografien von Spike Jonze: Fotos von den Skatern Mark Gonuzales und Ed Templeton, von Karen O und Kim Gordon und Thurtson Moore, von Cloë Sevigny, Kurt Cobain, den Beastie Boys und Björk. Der Abend war eine belehrende, umfassende und unglaublich lustige Feier der verrückten Welten von Spike und Opening Ceremony. Eine persönliche Lobpreisung von Carol und Humberto an ihren Freund und wie Carol sagte: „eine Hommage an das Medium Film".

„Es begann als private Unterhaltung zwischen Humberto und Spike", erklärt Carol. „Sie sind Tage lang Spikes Fotos [von 1985 bis 2005] durchgegangen. Wir haben Spike vor ungefähr neun Jahren getroffen, was bedeutet, dass die gezeigten Bilder davor entstanden sind. Humberto hatte das Gefühl, dass er dadurch Spike ganz nah gekommen ist." Die coolen Fotos haben die Kollektion inspiriert. „Die Silhouetten basieren auf der Lockerheit der damaligen Zeit. Es geht um Komfort und Selbstvertrauen."

Die Looks basieren auf dem frühen Zeitalter der Filmfotografie. Die Womenswear hat einen lockeren Späte-70er-/Frühe-80er-Vibe. Schlaghosen bis zum Knöchel, Shearlingjacken, Arbeitshemden mit Gürtel und eine Farbpalette aus Orange-, Grün- und Braun-Tönen vermittelte ein Shelley-Duval-Feeling aus Shining. Bei den Menswear-Looks sticht ein sepiafarbener Mantel über einem T-Shirt mit einem Kodak-Logo-Print (Kodak druckte auch die Fotos) hervor. Eine Bomberjacke mit BMX-Schnappschüssen, die über einem T-Shirt mit einem Fotoprint der jungen Cloë Sevigny getragen wird, ist ein weiteres Highlight. 

Aber das interessanteste Teil der Kollektion ist vielleicht das Hemd mit Reisverschluss und dem „Heroine Print", wie Carol ihn nennt. Der Print ist eine Collage von Spike-Porträts von Björk, Kim und Cloë. In der Galerie waren größere Versionen der Collage an der Wand zu sehen, zusammen mit Ausschnitten aus Björks Musikvideo zu „Triumpf of a Heart" und mit Tour-Schnappschüssen von Sonic Youth. Diese Mischung machte die Magie des Abends aus und man bliebt staunend stehen, wenn man an die unglaublich tollen Frauen dachte, die von Spike Jonze schon fotografiert wurden. „Wir wünschen uns so sehr, dass die Show länger als eine Nacht dauert!", sagte Carol am Ende des Abends. „Aber das sie nur einmal zu sehen ist, macht es besonders und speziell."

Credits


Text: Alice Newell-Hanson
Fotos: Courtesy of Opening Ceremony