ein blick in unsere neue futurewise issue

Veränderung liegt in der Luft. Wir sind bereit, etwas zu tun und unsere Leben und unsere Zukunft selbst zu bestimmen! Wirf einen Blick in unsere neue Ausgabe, überlege dir, wie du die Welt verändern kannst und vergiss nicht: Wir haben nur die eine Erde...

von Holly Shackleton
|
31 Mai 2016, 9:45am

Photography Willy Vandeperre, Fashion Director Alastair McKimm. Clara wears earrings stylist's studio.

Der britische Oppositionsführer Jeremy Corbyn spricht dieses Jahr auf dem Glastonbury-Festival, auf den Straßen demonstrieren Hunderttausende und durch Websiten wie Change.org werden einst unmögliche Petitionen möglich, mehr als zehn sind am Tag erfolgreich. Es nicht übertrieben, zu sagen, dass wir politischer sind als jemals zuvor. Wir wissen, dass wir mit dem Klimawandel umgehen müssen; dass die Ungleichheit immer weiter zunimmt; die Bevölkerung immer älter wird und unsere wirtschaftlichen Aussichten viel schlechter sind als noch die unserer Eltern. Aber anstatt tatenlos zuzusehen, handeln wir und bestimmen über unsere Leben und unsere Zukunft. 

Foto: Daniel Jackson, Fashion Director: Alastair McKimm. Lina trägt einen Mantel von Anthony Vaccarello Autumn/Winter 16. Hoodie: Vintage Champion.  

In der neuen The Futurewise Issue von i-D sind wir den Themen nachgegangen, die die Generation Global betreffen. Eines davon ist das anstehende EU-Referendum in Großbritannien. Der Turner-Prize-Gewinner und langjährige i-D Contributor Wolfgang Tillmans sagt uns im Interview, dass nicht unsere Großeltern über unsere Zukunft bestimmen sollen. Seine Kunstwerke, die eindeutig die Vorteile der EU-Mitgliedschaft Großbritanniens benennen, haben das Internet im Sturm erobert. Und zu Recht. Von Demokratie bis zu Frieden und Menschenrechten, die Konsequenzen eines Austrittes sollte man bei seiner Entscheidung berücksichtigen. Das Referendum findet am Glastonbury-Wochenende statt (Donnerstag, 23. Juni) und somit dürften viele nicht zur Abstimmung gehen. Der Gedanke beunruhigt. Es ist unsere Zukunft, nicht die Zukunft anderer.

Foto: Daniel Jackson, Fashion Director: Alastair McKimm. Selena trägt Kleidung und Schmuck von Balenciaga Autumn/Winter 16.

Wir haben den inspirierenden Jugendlichen Xiuhtezcatl Martinez getroffen, der letztes Jahr die Schlagzeilen beherrscht hat, als er die US-Regierung verklagt hat, weil die beim Klimaschutz versagt hat. Er ist gerade einmal 15 Jahre alt. Xiutezcatl ist eine Symbolfigur für eine Generation geworden, die fest entschlossen ist, Dinge selbst in die Hand zu nehmen. Er hat eine Furchtlosigkeit von jemanden, der doppelt so alt ist wie er. Demna Gvasalia spricht darüber, wie aus einem sowjetischen Traum mit Vetements eine globale Bewegung werden konnte. Wir sind außerdem nach Tokio geflogen, um Yohji Yamamoto zu treffen und mit ihm über den Launch von Y-3 SPORT zu sprechen, die erste eigenständige Sportswear-Kollektion von Y-3. Lady Leshurr spricht über die Queen und Heimat. Troye Sivan und Keith Ape haben mit uns über die großen Meilensteine in ihren Leben gesprochen. Und wir waren im Cxema in Kiew unterwegs, bald der Club, über den überall auf der Welt gesprochen werden wird. Er ist Beweis dafür, dass aus Krisen auch Möglichkeiten entstehen. Wenn man es nur wirklich will. i-D Fotografen haben sich ihre Kameras geschnappt und waren überall auf der Welt unterwegs—von Addis Abeba über Hawaii bis Harlem—, um die Meinungen der Generation Global zu den politischen Themen, die unsere Welt betreffen, einzufangen. Ari Marcopoulos, Harley Weir, Jason Evans, Oliver Hadlee Pearch und anderen zeigen ein globales Jugend-, Meinungs- und Style-Porträt im Jahr 2016, durch die Augen von i-D.

Foto: Collier Schorr, Fashion Director: Alastair McKimm. Yasmin trägt einen Mantel von Celine Autumn/Winter 16. Top: Calvin Klein Autumn/Winter 16,  Rock: Vintage Levi's. 

Credits


Text: Holly Shackleton
Foto: Daniel Jackson, Willy Vanderperre, Collier Schorr
Fashion Director: Alastair McKimm