achtung: dieser „stylist" hat kleidung im wert von mehreren tausend euro gestohlen

Der angebliche Profi hat sich im Namen renommierter Modemagazine Musterstücke für nie stattfindende Fotoshootings zuschicken lassen - und ist dann verschwunden.

von Max Migowski
|
30 November 2016, 10:40am

Ein vermeintlicher Modejournalist und Stylist hat sich im Laufe der letzten Monate unter dem Namen Arnaud Henry Mensan Designerstücke im Wert von mehreren Tausend Euro erstohlen. Mit falschem Email- und Instagram-Account hat er sowohl große als auch kleinere Modehäuser und Designer mit dem Vorwand kontaktiert, er wolle ihre Teile in verschiedenen Fotostrecken u.a. für i-D, Dazed, Elle und vielen weiteren Publikationen featuren. Im oben erwähnten, inzwischen aber deaktivierten Instagram-Profil listete der offenbar in Tokyo lebende Betrüger etliche Titel weltweit bekannter und international vertretener Modemagazine auf und behauptete von sich, er sei im Business-of-Fashion-Ranking der fünfhundert wichtigsten Figuren der Modebranche aufgelistet. Fast 100.000 Follower konnte er mit seinem Profil erreichen—oder eben auch nicht, denn wer weiß schon, wie viel auch dabei geschummelt wurde ... 
Bislang gibt es keine weiteren Informationen, weder über den Verbleib der gestohlenen Kleidungsstücke, noch über seine wahre Identität oder seine Beweggründe. Nur eine Warnung und ein allgemeiner Weckruf im Netz: Liebe Modehäuser, liebe Designer, bitte seid wachsam!

Credits


Text: Max Migowski 
Fotos: via The Fashion Law

Tagged:
Fashion
Designer
Mode
Stylist
arnaud henry mensan