@scenic_simpsons

Dieser Instagram-Account zeigt, wie viel Kunst in den "Simpsons" steckt

@scenic_simpsons ist nicht nur für Fans ein visuelles Fest.

von André-Naquian Wheeler
|
30 Januar 2018, 10:05am

@scenic_simpsons

Es kommt selten vor, dass Cartoons als Kunst angesehen werden. Manchmal sollten sie das aber. Die Simpsons ist eine dieser Kult-Serien, die sich von anderen abhebt. Sie läuft seit 1989 in ihrer mittlerweile 29. Staffel (ein Ende ist nicht in Sicht) und läutete damals eine neue Ära von Animationen im Fernsehen ein. Statt statischen Hintergründen und schrulligen Sound-Effekten aus Serien wie Familie Feuerstein und Scooby-Doo, findet man bei den Simpsons komplexe Handlungsstränge, nuancierte Entwicklungen der Charaktere und ambitionierte Action-Sequenzen.


Auch auf i-D: Der bekannte Kurator im Gespräch mit dem jungen Pro-Skater


Der Instagram-Account Scenic Simpsons zeigt, was für ein visuelles Fest die Cartoon-Serie in ihren Anfangsjahren war. Gepostet werden Stillleben, die auch als Gemälde durchgehen könnten: ein an Edward Munch erinnerndes Bild eines Wasserglases neben einer friedlichen Szenerie, bei der die Sonne hinter dem berühmten Haus der Familie Simpson untergeht. Während der Account nach einem Jahr fast 300.000 Follower hat, möchte die Person dahinter anonym bleiben und stattdessen der Kunst aus der Serie die öffentliche Aufmerksamkeit widmen. Uns hat sie trotzdem ein paar Fragen beantwortet.

Du verwendest ausschließlich Szenen aus den ersten zehn Staffeln. Warum?

Das liegt hauptsächlich an den Farben. Sie machen selbst aus dem Alltäglichsten etwas Schönes. Die Farbpalette – gerade in den Staffeln fünf bis acht – ist einfach perfekt. Sogar in Staffel zehn sieht man noch, dass die Linien gerader und sauberer sind und die Farben kräftig leuchten. In späteren Staffeln verfliegt der Zauber ein bisschen. Man hat das Gefühl, dass früher noch mehr auf Cinematographie und das Coloring geachtet wurde.

Ich habe Die Simpsons das erste Mal mit acht Jahren gesehen. Die ersten Staffeln waren viel zu tiefgründig für jemanden in meinem damaligen Alter. Aber die Serie verfügt über eine Qualität, durch die sie für Kinder und Erwachsene gleich ansprechend ist. Wann hast du dich in die Serie verliebt?
Ich kann gut nachvollziehen, was du damit meinst. Es gibt eine Folge, in der sich Homer von einer Brücke stürzen will, weil er Barts Sparschwein geschlachtet hat, um sich Bier zu kaufen. Das ist schon verrückt, wenn man bedenkt, dass man das als Kind geschaut hat. Ich liebe es, dass ich mir Folgen immer und immer wieder anschauen kann und trotzdem jedes Mal etwas Neues entdecke. Dialoge oder Witze, die ich noch mal ganz anders wahrnehme. Die Serie ist einfach so eine clevere Satire und spricht auch Probleme aus dem wahren Leben wie Sex, Mobbing, Liebe, Tod oder Versagen an.

Während der Anfänge von Die Simpsons fühlte sich die Handlung darin mehr wie einer Live-Action-Sitcom an als nach einem Cartoon. Hast du eine Lieblingsstaffel?

Das ist eine schwierige Wahl zwischen Staffel 5, 6, 7 oder 8. Wahrscheinlich werde ich jetzt viele Hass-E-Mails von echten Simpsons-Nerds bekommen, aber meine Lieblings-Staffel ist die sechste. Sie enthält einfach meine Lieblings-Folgen: "Ein grausiger Verdacht", "Die Babysitterin und das Biest" und "Springfield Film Festival".

Welche Anforderungen stellt ein so beliebter Instagram-Account?

Dass man eine Menge Simpsons-Folgen sehr aufmerksam schauen und alle Minute pausieren muss, um einen Screenshot zu machen Daneben beantwortet man auch mehrere Hundert Nachrichten mit den Worten "Sorry, dieser Screenshot ist nicht gut genug und ich nehme keine Einreichungen an", "Nein, ich verkaufe keine Werbung" oder auch "Ich spreche kein Spanisch". Das ist aber alles andere als fordernd. Für mich ist es einfach eine weitere Ausrede, um mir noch mehr Cartoons anschauen zu können.

Wie hältst du von dem Animations-Stil der neueren Staffeln?
Um ganz ehrlich zu sein, habe ich nur ein oder zwei Folgen ab der 13. Staffel gesehen. Ich ertrage die neueren Sachen nicht. Ich habe vor einer Weile mal eine Folge geschaut, in der sie Handys hatten. Das wirkt auf mich nicht richtig. Die aktuellen Handlungsstränge haben sich zu weit von denen der ersten Staffeln entfernt. Es scheint jetzt nur noch um Gastauftritte von Promis zu gehen. In den 90ern gab es mit Dustin Hoffman und Michael Jordan zwar auch große, aber sie blieben anonym. Das ist doch so viel cooler, oder?

Warum willst du anonym bleiben?
Die Fangemeinde der Simpsons ist bereits so groß, da braucht es nicht noch meine Stimme. Mir reicht es, im Hintergrund zu bleiben und den Account ins Rampenlicht zu rücken. Außerdem kann mir keiner böse sein, wenn ich den Account für viel Geld in ein paar Monaten an eine Diät-Firma verkaufe. Ich mache nur Witze, der Account ist mein ganzer Stolz.

Wie lange soll dein Projekt noch weitergehen?

Solange andere und ich es gut finden. Ich habe noch 400 Bilder in der Pipeline, die noch nicht veröffentlicht wurden – und diese Liste wird jeden Tag länger. Ich würde mich gerne mit Fox und einem Verlag hinsetzen und ein Buch herausbringen. Am besten mit einer Ausstellung, das wäre fantastisch!

Dieser Artikel stammt von unseren Kollegen aus der US-Redaktion.
Tagged:
Kunst
simpsons
Popkultur
Scenic Simpsons