die neue „vivienne westwood“-kampagne ist da

Aktivistin Vivienne Westwood will, dass du etwas Konkretes für die Rettung des Planeten tust. Und der schwule Pornodarsteller und Künstler Colby Keller überzeugt dabei in roten Lackstiefeln.

von i-D Staff
|
21 Januar 2016, 10:20am

Nach ihrer „Politiker sind KRIMINELLE"-Kollektion für Sommer 2016 führt Aktivistin Schrägstrich Designerin Vivienne Westwood ihre Bemühungen zur Rettung des Planeten fort. Sie engagierte sich bereits für die Erhaltung des Regenwaldes und machte auf die Auswirkungen der industriellen Fischerei aufmerksam. In der aktuellen „Be Specific"-Kollektion geht es um die globale Klimaerwärmung. In Mailand präsentierte sie für Autumn/Winter 16 maßgeschneiderte Kleidungsstücke mit Tartan-Muster und phallischem Schmuck. Höhepunkt der Menswear-Show war ein bewegender Tribut an den verstorbenen David Bowie. Jetzt veröffentlichte die Designerin ein YouTube-Video, das ein politischer Weckruf ist.

Außerdem sind endlich die Bilder der Frühjahr-/Sommer-16-Kampagne Mirror the World veröffentlich worden. Fotografiert von Juergen Teller in den verwunschenen Alleen, Kanälen, Bootsanlegestellen und Palazzos Venedigs, zeigen die Fotografien die Schönheit und den Verfall der Lagunenstadt und führen uns vor Augen, wie dringend die Stadt gerettet werden muss. Die Kampagne reiht sich damit in die Botschaft ihres „Be Specific"-Videos ein. „Die Wissenschaftlerin Contessa Jane da Mosto engagiert sich für die Rettung Venedigs", so Westwood in einem Statement. „Die Lagune ist eines der schönsten Feuchtbiotope auf der Welt: eine unschätzbare Symbiose zwischen Tieren und Pflanzen, die die Sedimente aus den Flüssen binden und auf diese Weise Venedig selbst stabilisieren. Wenn es Venedig nicht geben würde, wäre aus dem Feuchtgebiet entweder Land oder eine Küstenlandschaft geworden, das Meer hätte die Sedimente weggetragen. Von Kreuzfahrtschiffen scheint jetzt die größte Gefahr für die Lagune auszugehen. Es ist total falsches ökonomisches Denken, die Schiffe zu erlauben. Die Contessa sagt, dass Venedig der Testballon sei. Wenn wir Venedig nicht retten können, wie sollen wir dann die Welt retten können?"